Shooting Dogs

Drama | Großbritannien/Deutschland 2005 | 115 Minuten

Regie: Michael Caton-Jones

Ruanda 1994: Nach der Ermordung des Präsidenten bricht der Bürgerkrieg aus, das Volk der Hutus macht Jagd auf die Minderheit der Tutsis, von denen einige Schutz in der Schule eines Priesters suchen, die als UN-Stützpunkt dient. Nach dem Abzug der Truppen werden nur die Weißen evakuiert, die Schwarzen fallen einem Massaker zum Opfer. Der bewegende Film prangert die Unterlassungssünden der Vereinten Nationen in diesem Bürgerkrieg an. Schauspielerisch überzeugend, konzentriert er sich auf die psychologische Ausarbeitung der Charaktere der weißen Protagonisten, wodurch der Völkermord zur Kulisse westlicher Gewissenskonflikte wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SHOOTING DOGS
Produktionsland
Großbritannien/Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Michael Caton-Jones
Buch
David Wolstencroft
Kamera
Ivan Strasburg
Musik
Dario Marianelli
Schnitt
Christian Lonk
Darsteller
John Hurt (Christopher) · Hugh Dancy (Joe Connor) · Dominique Horwitz (Capitaine Charles Delon) · Louis Mahoney (Sibomana) · Nicola Walker (Rachel)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren