Das Streben nach Glück

Drama | USA 2006 | 117 Minuten

Regie: Gabriele Muccino

Fasziniert von der Welt der Hochfinanz, setzt ein Vertreter alles daran, das Handwerk des Brokers zu erlernen, wofür er Demütigungen und Rückschläge in Kauf nimmt, seine Ehe opfert und sich mit seinem kleinen Sohn allein durchschlägt, um schließlich doch zu obsiegen. Die Verfilmung des autobiografischen Buchs eines zum Multimillionär aufgestiegenen Mannes feiert das Credo der amerikanischen Verfassung. Dabei wirkt die Geschichte durch die Gefühllosigkeit des Protagonisten, der jeden Rückschlag mit stoischer Gelassenheit hinnimmt, eher unglaubwürdig und berührt selbst in ihren wenigen Glücksmomenten kaum. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PURSUIT OF HAPPYNESS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Gabriele Muccino
Buch
Steve Conrad
Kamera
Phedon Papamichael
Musik
Andrea Guerra
Schnitt
Hughes Winborne
Darsteller
Will Smith (Christopher Gardner) · Thandie Newton (Linda) · Dan Castellaneta (Alan Frakesh) · Kevin West (bester Vater der Welt) · Rebecca Philipsen (Rebecca)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Leben, Freiheit und das Streben nach Glück sind laut amerikanischer Unabhängigkeitserklärung die Grundrechte eines jeden US-Bürgers. Chris Gardner war schon glücklicher: Der Vertreter hat sich für den Kauf von tragbaren Röntgengeräten verschuldet, muss aber feststellen, dass der Großteil der Ärzte keine Verwendung für die teuren Apparate hat. Seine Frau arbeitet bereits Doppelschichten, der gemeinsame Sohn Christopher verlebt den Tag in einem chinesisch geführten Hort. Als Chris während seiner Verkaufstour zufällig einen reichen Geschäftsmann trifft und sich nach dessen Beruf erkundigt, erwacht in ihm der Wunsch, es dem Mann gleichzutun und Broker zu werden. Hartnäckig verfolgt er die Verantwortlichen des Instituts und beeindruckt den Vorstand, indem er die farbigen Flächen eines Rubikwürfels binnen ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren