Fantasy | Schweiz 2006 | 108 Minuten

Regie: Markus Fischer

Eine junge Frau wird tot im Stausee beim Dorf Marmorera im Kanton Graubünden gefunden und erwacht zu neuem Leben. Dies hält einen Züricher Psychiater auf Trab und hat offensichtlich mit einer Reihe geheimnisvoller Todesfälle zu tun. Mystery-Thriller mit etlichen mythologischen Motiven, dessen Drehbuch arg verworren ausgefallen ist, der aber durch die brillante Kameraführung und einen höchst suggestiven "Look" fasziniert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MARMORERA
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2006
Regie
Markus Fischer
Buch
Markus Fischer · Dominik Bernet
Kamera
Jörg Schmidt-Reitwein
Musik
Peter Scherer
Schnitt
Bernhard Lehner
Darsteller
Anatole Taubman (Simon Cavegn) · Eva Dewaele (Julia) · Mavie Hörbiger (Paula Cavegn) · Urs Hefti (Romano Giovanoli) · Mathias Gnädinger (Gregor Sonderegger)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Fantasy | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
epiX Media (1:1,85/16:9/Dolby Digital 2.0)
DVD kaufen
Diskussion
Knapp 50 Einwohner hat das verschlafene Dorf Marmorera im Kanton Graubünden. Bekannt ist es in der ganzen Schweiz, seit der Ort 1954 einem Stausee der Elektrizitätswerke Zürich weichen musste und etwas höher am Berg neu aufgebaut wurde. Marmorera, das hat in der Schweiz den Klang von Technologie und vielleicht auch ein wenig des schlechten Gewissens. Hat die damals von der Gemeinde bewilligte Vergewaltigung von Berg, Bach und Tal gar metaphysische Spuren hinterlas

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren