Nach der Hochzeit (2006)

Drama | Dänemark 2006 | 125 Minuten

Regie: Susanne Bier

Ein Mann, der einst die Heimat verließ und nun in Indien ein Waisenhaus führt, kehrt widerwillig nach Dänemark zurück, um von einem reichen Fabrikanten Geld für seine Schützlinge zu erwirken. Dessen Familie ist mit der Vergangenheit des Helden verbunden; die Begegnung zwingt ihn, sich mit seinem früheren Verhalten, daraus erwachsenen Verantwortungen sowie den Motiven für seine karitative Arbeit in Indien auseinander zu setzen. Überzeugendes soziologisches und emotionales Experiment, routiniert inszeniert und in den Hauptrollen hervorragend gespielt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
EFTER BRYLLUPPET
Produktionsland
Dänemark
Produktionsjahr
2006
Regie
Susanne Bier
Buch
Susanne Bier · Anders Thomas Jensen
Kamera
Morten Søborg
Musik
Johan Söderqvist
Schnitt
Pernille Bech Christensen · Morten Højbjerg
Darsteller
Mads Mikkelsen (Jacob) · Sidse Babett Knudsen (Helene) · Rolf Lassgård (Jørgen) · Stine Fischer Christensen (Anna) · Mona Malm (Großmutter)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 dän./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Viel weiß man nicht von Jacob Petersen, wenn man ihn zu Beginn des Films bei seiner Arbeit mit Straßenkindern in Indien beobachtet. Wobei der idealistische Asket, dem auch düstere, verschlossene und bittere Züge eigen sind, regelrecht aufblüht. Hier hat jemand seinen „Ort im Leben“ gefunden, denkt man noch – da streckt die längst überwunden geglaubte Vergangenheit eine Hand nach ihm aus. Ein reicher Fabrikant aus Dänemark, Jørgen, wäre bereit, durch eine jährliche Spende die Arbeit des sich am Rand der Pleite bewegenden Waisenhauses zu unterstützen. Einzige Bedingung: Jacob muss persönlich nach Kopenhagen reisen, um die Modalitäten zu regeln. Der ist davon alles andere als begeistert; zudem feiert sein Ziehsohn Pramod in wenigen Tagen seinen Geburtstag. Als Jacob dann doch in der saturierten, postmodernen Welt von Bang & Olufsen eintrifft, scheinen sich seine Befür

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren