Meine Familie in Teheran

Dokumentarfilm | Schweiz 2006 | 88 Minuten

Regie: Afsar Sonia Shafie

Die in der Schweiz lebende Filmemacherin, eine Exil-Iranerin, kehrt nach 25 Jahren in ihre Heimat zurück und erzählt anhand von drei Frauengenerationen (Großmutter, Mutter und Schwester) die Geschichte ihrer eigenen Familie. Dabei wird man Zeuge eines Wandlungsprozesses, in dessen Verlauf sich die Frauen den patriarchalischen Ordnungsprinzipien entziehen und ihre Emanzipation vorantreiben. Die feinfühlig inszenierte Innenansicht eines weitgehend unbekannten Landes, wobei der poetische Off-Kommentar der Regisseurin den Film vorantreibt und dazu beiträgt, den Blick auf das dargestellte Familienleben zu schärfen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CITY WALLS - MY OWN PRIVATE TEHERAN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2006
Regie
Afsar Sonia Shafie
Buch
Afsar Sonia Shafie · Martin Frei
Kamera
Martin Frei
Musik
Christian Davi
Schnitt
Myriam Flury · Afsar Sonia Shafie
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren