Lieben und lassen

Komödie | USA 2006 | 112 Minuten

Regie: Susannah Grant

Nach der Beerdigung ihres Verlobten drängt sich in das Leben einer jungen Frau ein rüpelhafter Freund des Verstorbenen aus Kindergarten-Zeiten, der es sich in den Kopf gesetzt hat, die vakante Stelle einzunehmen. Die bereits in der Personenkonstellation unglaubwürdige romantische Komödie folgt den stereotypen Gesetzmäßigkeiten des Genres, ohne sich dabei sonderlich um innere Logik zu kümmern. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CATCH AND RELEASE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Susannah Grant
Buch
Susannah Grant
Kamera
John Lindley
Musik
BT · Tommy Stinson
Schnitt
Anne V. Coates
Darsteller
Jennifer Garner (Gray Wheeler) · Timothy Olyphant (Fritz) · Sam Jaeger (Dennis) · Kevin Smith (Sam) · Juliette Lewis (Maureen)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der Regisseurin mit Hauptdarsteller Kevin Smith, einen Audiokommentar der Regisseurin mit Kameramann John Lindley sowie ein Feature mit sieben im Film nicht verwendeten Szenen (21 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das Leben ist eine Achterbahnfahrt, nur leider scheint für Gray Wheeler die Talfahrt kein Ende zu nehmen. Gerade als die Ehe eine beschlossene Sache war, stirbt ihr Verlobter Grady gänzlich unerwartet. Am Tag der Beerdigung helfen ihr Gradys engste Freunde Sam und Dennis über den gröbsten Schmerz hinweg. Doch dann kommt Fritz, der Kindergarten-Freund ihres Verlobten, und macht aus dem Trauertag ein völliges Desaster: Gerade als Gray im Badezimmer ein paar Minuten hinter dem Duschvorhang für sich sein will, schließt sich der Beau mit der Serviererin eben dort für eine schnelle Nummer ein. G

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren