GG 19 - Deutschland in 19 Artikeln

- | Deutschland 2007 | 149 Minuten

Regie: Harald Siebler

Zusammenstellung aus 19 Kurzfilmen, die anlässlich des 55. Geburtstags des Grundgesetzes in Deutschland durch mannigfaltige öffentliche Förderung zustande kam. Dabei ist die Kompilation vor allem ein Beleg dafür, dass eine gute Absicht nicht automatisch einen guten Film nach sich zieht: Sie vermittelt keine "guten Gründe für die Demokratie", sondern stellt sich eher durch filmischen Dilettantismus ins (film-)gesellschaftliche Abseits. Titel der einzelnen Filme: 1. "Adrenalin Flash"; 2. "Stehplatz"; 3. "Ladies First"; 4. "Fremdes Kind"; 5. "Der große Videoschwindel"; 6. "Alles wird gut"; 7. "Die Lehrerin"; 8. "So nicht"; 9. "Human Resources"; 10. "Mein Städchen"; 11. "Schöner Wohnen"; 12. "Der Traumjob"; 13. "Kindersicherung"; 14. "Kaspars Erbe"; 15. "Piet Melzer"; 16. "Geschichte eines Abends"; 17. "Der Petent", 18. "Abspann oder der Held der Stunde"; 19. "Sieg für S." - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Harald Siebler · Johannes von Gwinner · Savas Ceviz · Andreas Samland · Boris Anderson
Buch
Raimund Maessen · Sonia Karst · Savas Ceviz · Robert Hennefarth · Esther Bernstorff
Kamera
Carl F. Koschnick · Marco Uggiano · Max Penzel · Björn Knechtel · Albrecht Silberberger
Musik
FM Einheit
Schnitt
Oliver Kless
Darsteller
Arnd Klawitter · Friederike Wagner · Emily Volbert · Camilla Volbert · Max Riemelt
Länge
149 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.

Diskussion
Unter den „Verderbern der Jugend“ arbeiten die Böswilligen und die Wohlmeinenden mitunter Hand in Hand. Von ersteren kann an dieser Stelle geschwiegen werden, von letzteren muss die Rede sein. Denn was mit Unterstützung beinahe aller öffentlich-rechtlichen Förderer der deutschen Filmkultur nunmehr ins Kino kommt, damit es von möglichst vielen Schulklassen gesehen wird, ist ein Affront für alle, die das Kino lieben und diese Liebe von möglichst vielen geteilt sehen möchten. Dabei hat die von Harald Siebler geborene Idee zu „GG 19“, einer den 19 Grundrechten gewidmeten Materialiensammlung, etwas Bestrickendes: Anlässlich des 55. Geburtstags unseres Grundgesetzes wurden im Rahmen einer bundesweiten Ausschreibung Autoren aufgefordert, die Rechtsartikel in kurzen Filmdrehbüchern zu adaptieren; aus knapp 500 Einsendungen wählte eine Jury die Gewinner aus, und junge Nachwuchsregisseure machten sich unter dem Motto „19 gute Gründe für die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren