Wie ich das Ende der Welt erlebte

- | Rumänien/Frankreich 2006 | 106 Minuten

Regie: Catalin Mitulescu

Rumänien 1989, im letzten Jahr der Ceausescu-Regierung. Eine 17-jährige Gymnasiastin zerstört mit ihrem Schulfreund eine Büste des Diktators und muss in eine Erziehungsanstalt, während der "Mittäter" als Sohn eines Parteikaders ungeschoren davonkommt. Im Heim lernt sie einen gleichaltrigen Dissidenten kennen, mit dem sie die Flucht plant. Derweil will sich ihr siebenjähriger Bruder ganz anders von den Fesseln der Diktatur befreien: Als Mitglied eines Kinderchors, der zu Ehren Ceausescus singen soll, hat er einen Anschlag auf den Staatschef geplant. Die nachdenklich stimmende Tragikomödie beschwört keinen weinerlichen Abgesang herauf, sondern beschreibt eine Aufbruchstimmung, deren Richtung noch nicht ganz ausgelotet ist. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CUM MI-AM PETRECUT SFARSITUL LUMII | COMMENT J'AI FÊTÉ LA FIN DU MONDE
Produktionsland
Rumänien/Frankreich
Produktionsjahr
2006
Regie
Catalin Mitulescu
Buch
Catalin Mitulescu · Andrea Valean
Kamera
Marius Panduru
Musik
Alexander Balanescu
Schnitt
Cristina Ionescu
Darsteller
Doroteea Petre (Eva) · Ionut Becheru (Alexandru) · Jean Constantin (Onkel Florica) · Mircea Diaconu (Grigore) · Timotei Duma (Lalalilu)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren