Die Fährte des Grauens

Horror | USA 2007 | 94 Minuten

Regie: Michael Katleman

Eine Crew aus Reportern und Wissenschaftlern macht sich ins verarmte, vom Bürgerkrieg gezeichnete Burundi auf, um Jagd auf einen menschenfressenden Alligator zu machen und diese zu dokumentieren. Doch sie unterschätzen die Gefährlichkeit des Monsters sowie die Erbarmungslosigkeit der afrikanischen Guerilla-Kämpfer. Ein trotz der politischen Untertöne allzu vorhersehbarer Monsterfilm um eine gänzlich unoriginell geratene Bestie. Einziger Pluspunkt des Genre-Aufgusses ist die bemerkenswert atmosphärische Kameraarbeit.

Filmdaten

Originaltitel
PRIMEVAL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Michael Katleman
Buch
John Brancato · Michael Ferris
Kamera
Edward J. Pei
Musik
John Frizzell
Schnitt
Gabriel Wrye
Darsteller
Dominic Purcell (Tim Manfrey) · Orlando Jones (Steven Johnson) · Brooke Langton (Avia Masters) · Jürgen Prochnow (Jacob Krieg) · Gideon Emery (Matthew Collins)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und des Special Effect-Supervisors Paul Linden sowie ein Feature mit drei im Film nicht verwendeten Szenen (6 Min.).

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das Kinoplakat zu „Die Fährte des Grauens“ lässt Schlimmes erahnen: Auf ihm ist nichts anderes zu sehen als angegilbte Schädel und Oberschenkelknochen. Wir befinden uns in einem der ärmsten Länder der Erde. Wieder einmal wird an den Ausläufern des mächtigen Tansania-Sees ein Massengrab ausgehoben. Der Krieg, der Burundi so arm gemacht hat, ist noch immer allgegenwärtig. Doch diesmal geschieht etwas, das die Weltpresse tatsächlich aufhorchen lässt. Bei den Ausgrabungsarbeiten stirbt eine weiße Frau. In den dreckigen Fluten lauerte ihr etwas auf. Man vermutet, dass es sich um jenes Krokodil handelt, das schon hunderte Menschen vor ihr verschlungen hat. Ein

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren