Horror | USA 2007 | 85 Minuten

Regie: Nimród Antal

Eine Autopanne zwingt ein Ehepaar zu einer Übernachtung in einem abgelegenen Motel. Der vermeintlich hilfsbereite Manager entpuppt sich als Kopf einer Bande, die Touristen zu Tode quält, um die dabei gedrehten Filme als Snuff-Videos an einschlägige Kundschaft zu verkaufen. Inhaltlich wenig origineller, formal jedoch zeitweise von erstaunlichem Stilwillen beseelt, unterhält der Horror-Thriller in erster Linie mit Suspense statt mit blutigen Effekten. Freilich büßt der Film durch fehlendes Handwerk und lustlose Darsteller beträchtlich an Spannung ein.

Filmdaten

Originaltitel
VACANCY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Nimród Antal
Buch
Mark L. Smith
Kamera
Andrzej Sekula
Musik
Paul Haslinger
Schnitt
Armen Minasian
Darsteller
Kate Beckinsale (Amy Fox) · Luke Wilson (David Fox) · Frank Whaley (Mason) · Ethan Embry (Mechaniker) · Scott G. Anderson (Killer)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit einer im Film nicht verwendeten Szenen und eine alternative Anfangssequenz (2:30 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Wenn die Plotline schon nicht sonderlich originell ist, muss man versuchen, den Zuschauer durch die Form zu bannen. Diese Prämisse hat sich der Ungar Nimród Antal offensichtlich zu Herzen genommen, als er für Hollywood die Geschichte eines Pärchens, das in einem abgelegenen Motel strandet und von den sadistischen Betreibern bedroht wird, gegen den Strich des aktuellen „Torture-Porn“-Standards bürstete. Sein Film beginnt mit einem furiosen Titelvorspann, wie ihn auch Alfred Hitchcock und Saul Bass nicht besser hinbekommen hätten: In einem grafisch schwindelerregenden, in plakativen Schwarz-Rot-Tönen gehaltenen Irrgarten aus den Credits entwickelt sich im Rückzoom das Num

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren