Die letzte Legion

Historienfilm | USA/Großbritannien/Frankreich 2007 | 102 Minuten

Regie: Doug Lefler

Der zwölfjährige Kaiser Augustus Romulus, von gotischen Barbaren in die Verbannung geschickt, gelangt in den Besitz eines mythischen Schwertes und bricht nach Britannien auf, wo es eine letzte Legion geben soll, die Rom treu ergeben ist. An der Schnittstelle zwischen dem Untergang des Römischen Reichs und dem Entstehungsmythos Britanniens bietet der Historienfilm abenteuerlich-harmlose Unterhaltung. Trotz hochkarätiger Besetzung spotten die Schauspielerleistungen teilweise jeder Beschreibung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE LAST LEGION
Produktionsland
USA/Großbritannien/Frankreich
Produktionsjahr
2007
Regie
Doug Lefler
Buch
Jez Butterworth · Tom Butterworth
Kamera
Marco Pontecorvo
Musik
Patrick Doyle
Schnitt
Simon Cozens
Darsteller
Colin Firth (Aurelius) · Ben Kingsley (Ambrosinus) · Aishwarya Rai (Mira) · Peter Mullan (Odoaker) · Kevin McKidd (Wulfila)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Historienfilm

Heimkino

Verleih DVD
Tobis/Universum (1:2,35/16:9/Deutsch DD 5.1/Engl.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Schwert steht im Mittelpunkt von Doug Leflers Historienfilm: eine Waffe, die ihrem Träger große Macht verheißt und deswegen nicht in falsche Hände geraten darf. Einst gehörte sie Julius Cäsar. Dessen später Nachkomme, der zwölfjährige Kaiser Romulus Augustus, verliert zu Beginn des Films seine Eltern und den Thron des von Goten bedrängten Weströmischen Reichs. Der Junge und sein rätselhafter weiser Lehrer Ambrosinus werden vom grimmigen Barbarenfürsten Odoaker nach dessen Einfall in der Hauptstadt zwar am Leben gelassen, aber auf die felsige Insel Capri verbannt und dort streng bewacht. Ein Unglück, das immerhin noch ein Gutes mit sich bringt, denn auf Capri findet Romulus besagtes Cäsaren-Schwert. Ein treuer Vasall ist dem entmachteten kleinen Kaiser auch geblieben: Aurelius, ehema

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren