Komödie | USA 2007 | 114 Minuten

Regie: Greg Mottola

Zwei Jugendliche, geborene Verlierer, wollen wenigstens am Ende ihrer Schulzeit einmal richtig "dazu gehören". Als sich ihnen die Gelegenheit bietet, eine der Abschlusspartys mit Alkohol zu versorgen, wittern sie mit Hilfe eines Freundes ihre Chance. "Coming of Age"-Geschichte in Form einer Teenie-Komödie, die durchaus abwechslungsreich mit wohltuend subtilen Witzen unterhält. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SUPERBAD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Greg Mottola
Buch
Seth Rogen · Evan Goldberg
Kamera
Russ T. Alsobrook
Musik
Lyle Workman
Schnitt
William Kerr
Darsteller
Jonah Hill (Seth) · Michael Cera (Evan) · Christopher Mintz-Plasse (Fogell) · Bill Hader (Officer Slater) · Seth Rogen (Officer Michaels)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Sony (1:1,85/16:9/Deutsch dd 5.1/Engl./Franz.)
DVD kaufen
Diskussion
Seth Rogen und Evan Goldberg besaßen als Teenager anscheinend einen gehörigen Sinn für Selbstironie: Wenn man der Publicity für „Superbad“ glauben darf, begannen sie schon während der gemeinsamen Schulzeit mit der Arbeit am Drehbuch zu dieser Komödie. Dabei haben sie sich offenbar ein Beispiel an autobiografischen Peinlichkeiten genommen, liehen sie ihren beiden tölpelhaften Protagonisten doch die eigenen Vornamen. Bevor die Drehbuchidee realisiert werden konnte, ist freilich ein Jahrzehnt verstrichen, was dazu beigetragen haben mag, dass der Film jugendliche Dummheiten nun – bei allem vulgären Witz – auch mit einer seltenen Mischung aus leiser Melancholie und nüchterner Abgeklärtheit zeichnet. Da Rogen und Goldberg Anfang der 1980er-Jahre geboren wurden, ist indes auch mit autobiografischen Bezügen nicht zu erklären, warum „Superbad“ auf Zeiterscheinungen der 1970er-Jahre anspielt, obwohl die Handlung in der Gegenwart ange

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren