Spuren eines Lebens

Melodram | USA/Deutschland 2007 | 117 Minuten

Regie: Lajos Koltai

Auf dem Sterbebett erzählt eine alte Frau ihren beiden erwachsenen Töchtern von einem Fehltritt und einer Entscheidung, die sie in den 1950er-Jahren traf und nun in Frage stellt. Während in Rückblenden die Vergangenheit rekapituliert wird, widmet sich die gegenwärtige Zeitebene den Problemen der gegensätzlichen Töchter. Obwohl das Melodram im Jonglieren der Zeitebenen zur Zerfaserung neigt, bietet es dank hervorragender Darstellerleistungen dennoch einige starke Szenen. Ansonsten ist der mit renommierten Namen besetzte Film inszenatorisch nicht sonderlich stimmig gelöst. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
EVENING
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Lajos Koltai
Buch
Susan Minot · Michael Cunningham
Kamera
Gyula Pados
Musik
Jan A.P. Kaczmarek
Schnitt
Allyson C. Johnson
Darsteller
Claire Danes (Ann (jung)) · Toni Collette (Nina) · Vanessa Redgrave (Ann Lord) · Patrick Wilson (Harris Arden) · Hugh Dancy (Buddy Wittenborn)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Melodram

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Auf dem Sterbebett spürt die todkranke Ann der Frage nach, ob sie einst eine falsche Entscheidung getroffen hat, als sie sich in den 1950er-Jahren auf einen leidenschaftlichen, aber kurzlebigen Flirt mit einem gutaussehenden Arzt namens Harris einließ. Dieser war die große Liebe ihrer Freundin Lila, die indes einen anderen Mann heiraten sollte. Während dieser Hochzeit, zu der Ann noch als Partnerin von Lilas Bruder Buddy erschien, verliebte sie sich in Harris und gab dem haltlosen Buddy dafür den Laufpass;

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren