Hunting Party - Wenn der Jäger zum Gejagten wird

- | USA 2007 | 103 Minuten

Regie: Richard Shepard

Ein abgebrühter Kriegsberichterstatter verliert seinen Job, weil er angesichts der Kriegsgräuel in Bosnien aus der Rolle gefallen ist. Durch ein Interview mit einem Kriegsverbrecher versucht er, erneut ins Geschäft zu kommen. Eine Friedensfarce nach einer wahren Begebenheit, die ihre satirischen Ansätze nicht zu einer glaubwürdigen Anklage bündelt, sondern eher sogar Gefahr läuft, den Mythos um den nicht zu fassenden Kriegsverbrecher noch zu verfestigen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE HUNTING PARTY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Richard Shepard
Buch
Richard Shepard
Kamera
David Tattersall
Musik
Rolfe Kent
Schnitt
Carole Kravetz
Darsteller
Richard Gere (Simon Hunt) · Diane Kruger (Marjana) · Terrence Howard (Duck) · James Brolin (Franklin Harris) · Jesse Eisenberg (Benjamin)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Senator (1:2,35/16:9/Deutsch DD 5.1/Engl.)
DVD kaufen
Diskussion
Seine steile Karriere als Kriegsberichterstatter hat Simon Hunt stets mit sportlichem Elan verfolgt und sicher nicht damit gerechnet, dass ihn ausgerechnet sein Gewissen einmal aus dem Tritt bringen würde. Doch nach einem grausamen Massaker an bosnischen Frauen und Kindern ist es schließlich soweit: Der abgebrühte Hunt fällt bei einer Live-Schaltung vor laufender Kamera aus der Rolle, beschimpft die westliche Welt für ihre Untätigkeit und den Moderator für seine adrette Fönfrisur. Man erfährt nicht, welcher Teil seiner Tirade Hunt den Job kostet, doch ist dies auch schon die letzte Gelegenheit,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren