Mein bester Freund (2006)

Komödie | Frankreich 2006 | 94 Minuten

Regie: Patrice Leconte

Ein Pariser Antiquitätenhändler, der seine Freundschaften nur nach ihrer Geschäftszuträglichkeit aussucht, wettet mit einer Geschäftspartnerin, dass er innerhalb eines Monats seinen besten Freund vorstellen wird. In dieser Situation erweist sich ein warmherziger Taxifahrer, der den Einsamen auf Freundschaftssuche durch die Stadt kutschiert, als geduldiger Lehrmeister und letztlich als bester Freund. Melancholische Komödie mit Tiefgang und voller Überraschungen, geprägt von zwei hervorragenden Hauptdarstellern. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MON MEILLEUR AMI
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2006
Regie
Patrice Leconte
Buch
Patrice Leconte · Jérôme Tonnerre
Kamera
Jean-Marie Dreujou
Musik
Xavier Demerliac
Schnitt
Joëlle Hache
Darsteller
Daniel Auteuil (François) · Dany Boon (Bruno) · Julie Gayet (Catherine) · Julie Durand (Louise) · Jacques Mathou (Brunos Vater)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Alamode (1:2,35/16:9/Deutsch DD 5.1/Franz.)
DVD kaufen

Diskussion
Mal ist es ein Zufall, der eine Begegnung herbeiführt („Die Frau auf der Brücke“, fd 34 221; Das zweite Leben des Monsieur Manesquier“, fd 37 359), mal handelt es sich um eine Verwechslung von Türen („Intime Fremde“, fd 36 833): Patrice Leconte hat sich zuletzt nicht sonderlich darum bekümmert, seine Filme konventionell in Gang zu setzen, handelt es sich doch ohnehin eher um doppelbödige, modellhafte Lehrstücke als um realistisch-geschlossenes Erzählkino. Auch in „Mein bester Freund“, getragen von zwei famosen Hauptdarstellern und einem pfiffigen Drehbuch, ist die Exposition von folgenschwerer Kontingenz, sofern man hier nicht gleich einen Reflex des Unbewussten walten sieht. Der professionelle, skrupello

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren