Das Wunder von Berlin

- | Deutschland 2007 | 105 Minuten

Regie: Roland Suso Richter

Ost-Berlin 1988: Der rebellische Sohn eines hohen Stasi-Offiziers wird bei einem illegalen Punk-Konzert verhaftet. Der staatstreue Vater verlangt, dass er seinen Dienst bei der NVA antritt, um eine Gefängnisstrafe zu vermeiden und die privilegierte Familie nicht in Verruf zu bringen. Der 18-Jährige willigt ein und findet wider Erwarten Gefallen an der Ausbildung und dem Dienst an der Grenze. Sehr zum Erschrecken seiner systemkritischen Mutter sowie seiner Freundin, die sich der Bürgerrechtsbewegung angeschlossen haben. Als alle Zeichen auf den Umbruch hindeuten, äußert jedes Familienmitglied andere Hoffnungen, Erwartungen und Befürchtungen. Darstellerisch überzeugendes (Fernseh-)Drama nach einem authentischen Fall, das vom Wandel eines jungen Menschen angesichts einer permanenten Beeinflussung durch die politische System der DDR handelt, aber auch von den Lebenslügen einer scheinbar systemkonformen älteren Generation, die sich um den Verlust ihrer Privilegien sorgt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Roland Suso Richter
Buch
Thomas Kirchner
Kamera
Holly Fink
Musik
Ulrich Reuter
Schnitt
Bernd Schlegel
Darsteller
Kostja Ullmann (Marco Kaiser) · Karoline Herfurth (Anja Ahrendt) · Veronica Ferres (Hanna Kaiser) · Heino Ferch (Jürgen Kaiser) · Michael Gwisdek (Walter Kaiser)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren