Alles was recht ist

Gerichtsfilm | Deutschland 2008 | Minuten

Regie: Zoltan Spirandelli

Eine Richterin wird in ihre Heimatstadt Fulda strafversetzt und trifft dort mit ihrer Tochter zusammen, die auch Juristin, ansonsten aber das genaue Gegenteil ihrer von den 1968-Jahren geprägten Mutter ist. Familien- und Justizkonflikte vermischen sich, vor allem, als auch noch der Anwalt auftaucht, der der Richterin die Versetzung eingebrockt hat. Komödiantischer (Fernseh-)Familienfilm, der konventionell-betuliche Unterhaltung ohne viel Tiefgang bietet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Zoltan Spirandelli
Buch
Sebastian Andrae · Hermann Kirchmann
Kamera
Carl-Friedrich Koschnick
Musik
Konstantin Wecker
Schnitt
Magdolna Rokob
Darsteller
Michaela May (Dr. Lena Kalbach) · Fritz Karl (Teddy Klein) · Anna Schudt (Dr. Nike Reichert) · Oliver Breite (Johannes Reichert) · Helmfried von Lüttichau (Dr. Kästle)
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Gerichtsfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren