Die Liebe in den Zeiten der Cholera

Melodram | USA 2007 | 139 Minuten

Regie: Mike Newell

Erst als der Ehemann seiner lebenslangen geheimen Liebe stirbt, gesteht ein 74-Jähriger der Witwe seine Gefühle. Sich über gesellschaftliche Konventionen hinwegsetzend, verleben beide ein kurzes Altersglück. Das in einer langen Rückblende erzählte Melodram wird dem Geist der literarischen Romanvorlage nie gerecht, zelebriert vielmehr anachronistisches Gefühlskino mit wenig überzeugenden Darstellern. Dem opulent ausgestatteten Historienfilm gelingt es dabei nicht, sich zum postkolonialen Sittengemälde Lateinamerikas aufzuschwingen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LOVE IN THE TIME OF CHOLERA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Mike Newell
Buch
Ronald Harwood
Kamera
Affonso Beato
Musik
Antonio Pinto
Schnitt
Mick Audsley
Darsteller
Javier Bardem (Florentino Ariza) · Unax Ugalde (Florentino Ariza als Teenager) · Giovanna Mezzogiorno (Fermina Urbino) · Benjamin Bratt (Dr. Juvenal Urbino) · Catalina Sandino Moreno (Hildebranda)
Länge
139 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram | Historienfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein kommentiertes Feature mit acht im Film nicht verwendeten Szenen (19 Min.).

Verleih DVD
Tobis/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als der betagte Dr. Juvenal Urbino von der Leiter stürzt und in den Armen seiner Frau Fermina stirbt, gesteht der 74-jährige Florentino der Witwe, seiner großen Liebe, dass er 51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage auf ein gemeinsames Leben mit ihr gewartet habe. Die Vorgeschichte dieses so pathetischen wie sentimental altmodischen Geständnisses erzählt Gabriel García Márquez in seinem Spätwerk und Bestseller „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ von 1985, den Mike Newell („Harry Potter und der Feuerkelch“, 37 349; „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“, 30 917) nach einem Drehbuch von Ronald Harwood („Der Pianist“, fd 35 643) solide, aber l

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren