It's a Free World

Drama | Großbritannien/Italien/Deutschland/Spanien 2007 | 95 Minuten

Regie: Ken Loach

Eine alleinerziehende Londonerin steigt mit einer Freundin ins lukrative Geschäft mit osteuropäischen Leiharbeitern ein, die für einige Pennys unmenschliche Strapazen auf sich nehmen. Dass sie dabei die Überzeugungen ihrer Herkunft aus der Arbeiterklasse über Bord werfen muss, stört sie kaum. Bis ihre eigene Familie zwischen die Mahlsteine kriminellen Profitstrebens gerissen wird. Ein genau beobachtendes Drama, das die schleichende Transformation des modernen Kapitalismus beschreibt und dabei präzise dessen immense menschliche Kosten analysiert. (Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
IT'S A FREE WORLD
Produktionsland
Großbritannien/Italien/Deutschland/Spanien
Produktionsjahr
2007
Regie
Ken Loach
Buch
Paul Laverty
Kamera
Nigel Willoughby
Musik
George Fenton
Schnitt
Jonathan Morris
Darsteller
Kierston Wareing (Angie) · Juliet Ellis (Rose) · Leslaw Zurek (Karol) · Joe Siffleet (Jamie) · Colin Caughlin (Geoff)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Seit 40 Jahren singt Ken Loach nun schon das Lied der britischen Arbeiterklasse. Er wird nicht müde in seinem sozialen Engagement – und wir nicht, ihm dabei zuzusehen. Ob Loach nun ins Milieu englischer Bahnarbeiter geht wie in „The Navigators“ (fd 35 627), in die Historie des irischen Bürgerkriegs für „The Wind That Shakes the Barley“ (fd 37 951) oder ob er in „Just a Kiss“ (fd 36 767) in das Leben pakistanischer Einwandererkinder eintaucht: stets stößt der bekennende Sozialist an den festen Grund seiner in Jahren des Thatcherismus gehärteten Überzeugungen. Vor dem Schicksal eines politischen Sturkopfs ohne ästhetische Fortune hat Loach dabei noch immer sein genauer Blick bewahrt: Er agitiert nicht und erzählt auch keine mit britischem

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren