Drama | Mexiko/Spanien 2007 | 97 Minuten

Regie: Rodrigo Plá

Nachdem drei Jugendliche aus den Slums von Mexiko-Stadt in ein Villenviertel eingedrungen sind und eine Frau getötet haben, machen die Bewohner des Viertels Jagd auf sie. Zwei werden erschossen, doch der Dritte kann zunächst entkommen. Ein düsteres, betont langsam entwickeltes Drama, dem es trotz seines Sujets nicht um Action geht. Der Debütfilm setzt sich vielmehr mit dem Zerrbild einer Klassengesellschaft auseinander, in der sich Reichtum nicht materiell manifestiert, sondern auch darin, Recht und Gesetz in die eigenen Hände zu nehmen. (DVD-Titel: "La Zona - Betreten verboten") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA ZONA
Produktionsland
Mexiko/Spanien
Produktionsjahr
2007
Regie
Rodrigo Plá
Buch
Rodrigo Plá · Laura Santullo
Kamera
Emiliano Villanueva
Musik
Fernando Velázquez
Schnitt
Ana García · Nacho Ruiz Capillas · Bernat Vilaplana
Darsteller
Daniel Giménez Cacho (Daniel) · Maribel Verdú (Mariana) · Alan Chávez (Miguel) · Daniel Tovar (Alejandro) · Carlos Bardem (Gerardo)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Sunfilm
DVD kaufen

Diskussion
Drei junge Männer stehen auf einem leeren Platz in einem armen Wohnviertel einer lateinamerikanischen Stadt. Der jüngste, Miguel, hat seine Schwester mitgebracht. Sie stehen vor der Abgrenzung, die das arme Wohnviertel von der reichen „Zone“ trennt. Ein Gewitter zieht auf. Wenig später stürzt eine Werbewand um und verursacht einen Kurzschluss, der die Stromversorgung zum Erliegen bringt. Die Zone steht für einen Moment offen. Kurz entschlossen klettern die drei jungen Habenichtse über das umgestürzte Gerüst in die streng abgeschirmte Luxussiedlung, die sie nur von außen kennen. „La Zona“ ist eine Insel der Wohlhabenden, ein mit Starkstromzaun, Mauer, Wachmännern und Überwachungskameras abgeschirmtes Ghet

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren