Mein Bruder ist ein Einzelkind

- | Italien/Frankreich 2007 | 100 Minuten

Regie: Daniele Luchetti

Italien in den 1960er- und 1970er-Jahren: Ein Teenager, das "schwarze Schaf" einer Arbeiterfamilie, reibt sich an seinem sozialistisch eingestellten älteren Bruder und verliebt sich in dessen Freundin. Durch seinen Eintritt in eine faschistische Gruppe verschärft sich der Konflikt; im Laufe der Zeit revidiert der junge Mann indes seine politischen Ansichten. Der Kontakt zwischen den Brüdern bricht dabei nie ganz ab, bis der Ältere ins Fahrwasser der "brigade rosse" gerät. Eindrücklicher Coming-of-Age-Film mit einem brillanten Hauptdarsteller. Virtuos verbindet die Geschichte der Brüder mit dem Rückblick auf politisch-gesellschaftliche Entwicklungen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
2007
Regie
Daniele Luchetti
Buch
Daniele Luchetti · Sandro Petraglia · Stefano Rulli
Kamera
Claudio Collepiccolo
Musik
Franco Piersanti
Schnitt
Mirco Garrone
Darsteller
Elio Germano (Accio Benassi) · Riccardo Scamarcio (Manrico Benassi) · Angela Finocchiaro (Amelia Benassi) · Massimo Poplizio (Ettore Benassi) · Alba Rohrwacher (Violetta Benassi)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Kool (16:9, 1.85:1, DD5.1 ital./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Daniele Luchettis Film über einen rebellischen Jungen, der als Sohn einer Arbeiterfamilie im Italien der 1960er- und 1970er-Jahre nach seinem Platz im Leben sucht und sich dabei an seinem älteren Bruder und diversen Ideologien reibt, weckt nicht zuletzt durch die Namen seiner Drehbuchautoren Neugier. Sandro Petraglia und Stefano Rulli haben es in ihren Arbeiten, ob alleine oder als Team, immer wieder hervorragend verstanden, das Politische und das Private zu verbinden, gesellschaftliche Probleme und Entwicklungen im Lebensschicksal ebenso glaubwürdiger wie berührender Figuren zu spiegeln. Neben ihren von Gianni Amelio realisierten Arbeiten („Gestohlene Kinder“, fd 29 905; „Le Chiavi di Casa – Die Hausschlüssel“, fd 37 493) hat dabei vor allem Marco Tullio Giordanos nach ihrer Vorlage inszenierter Film „Die besten Jahre“ (fd 36 955) Aufsehen erregt. Der Stoff von „Mein Bruder ist ein Einzelkind“ erinnert stark an diesen preisgekrönten Erfolg

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren