Street Kings

Polizeifilm | USA 2008 | 104 (BD: 109) Minuten

Regie: David Ayer

Einem desillusionierten Beamten des L.A. Police Department ist jedes Mittel recht, um den Mörder seines Partners dingfest zu machen, was seinem Vorgesetzten Kopfzerbrechen bereitet. Mit Hilfe eines jungen Partners geht er daran, eine Korruptionsaffäre im eigenen Department aufzudecken. Cop-Thriller voller Film-Noir-Zitate, der die Genreregeln zwar bedient, dramaturgisch sowie in der Figurenzeichnung aber zu unplausibel entwickelt ist, um Spannung aufzubauen.

Filmdaten

Originaltitel
STREET KINGS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
David Ayer
Buch
James Ellroy · Kurt Wimmer · Jamie Moss
Kamera
Gabriel Beristain
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Jeffrey Ford
Darsteller
Keanu Reeves (Det. Tom Ludlow) · Hugh Laurie (Captain James Biggs) · Forest Whitaker (Captain Wander) · Chris Evans (Det. Paul Diskant) · Amaury Nolasco (Det. Cosmo Santos)
Länge
104 (BD: 109) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Polizeifilm | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und ein umfangreiches kommentiertes Feature mit 25 im Film nicht verwendeten Szenen (41 Min.). Die BD enthält zudem noch ein Bild-im-Bild Feature mit in den Film einblendbaren Zusatzinformationen. DVD und BD enthalten die gegenüber der dt. Kinoversion längere US-Kino-Fassung des Films (DVD: 104 Min.; BD: 109 Min.).

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 2.35:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Kein Zweifel, David Ayer hat sein Thema gefunden. Ob als Drehbuchautor oder als Regisseur: Seine Geschichten kreisen mit Vorliebe um die Arbeit der Polizei in Los Angeles (LAPD). Gesetzeshüter und -beuger zwischen Charisma und Korruption standen im Mittelpunkt seiner Drehbücher für „Training Day“ (fd 35 184) und „Dark Blue“ (fd 35 964), während der psychotische Ex-Soldat Davis in Ayers Regiedebüt „Harsh Times“ (2005) vergeblich von einem Job beim Police Department träumte und mit seinen Halbweltkontakten sozusagen vorauseilend korrupt handelte. Interessant sind diese Filme (auch) als Varianten des „Buddy Movie“: Das Männerduo rekrutiert sich meist aus einem jungen Idealisten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren