Die Geschwister Savage

Drama | USA 2007 | 114 Minuten

Regie: Tamara Jenkins

Ein Geschwisterpaar sieht sich gezwungen, den an Altersdemenz erkrankten Vater in einem Pflegeheim unterzubringen und versorgen zu müssen, was zur Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit führt. Dadurch kommt es zu längst überwunden geglaubten, tief sitzenden Anerkennungskämpfen um sowohl berufliche als auch zwischenmenschliche Kompetenzen. Das von feinem Humor durchzogene Familiendrama zeigt Menschen in einer psychologischen Zwickmühle, die das Bild des jeweils anderen korrigieren. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE SAVAGES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Tamara Jenkins
Buch
Tamara Jenkins
Kamera
Mott Hupfel
Musik
Stephen Trask
Schnitt
Brian A. Kates
Darsteller
Laura Linney (Wendy Savage) · Philip Seymour Hoffman (Jon Savage) · Philip Bosco (Lenny Savage) · Peter Friedman (Larry) · David Zayas (Eduardo)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit zwei im Film nicht verwendeten Szenen (8 Min.).

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Unter einem ewig blauen Himmel und einer pausenlos strahlenden Sonne, die alles sehr sauber und schon fast penetrant freundlich aussehen lässt, liegt Sun City. Was in den ersten Filmminuten wie eine satirische Science-Fiction-Vision aussieht, ist ein fast wirklichkeitsnahes Abbild der größten Seniorenkolonie der USA im amerikanischen Bundesstaat Arizona – ein höchst artifizielles Paralleluniversum, in dem der Tod derart abwesend ist, dass man vermuten könnte, es handele sich dort schon um das „Leben danach“. Als Lenny Savage die Badezimmerwand seines Bungalows mit dem eigenen Kot beschmiert, kommt das fast einem böswilligen Angriff gleich – auch wenn es sich dabei um ein alarmierendes Zeichen seiner fortschreitenden Demenz handelt. Ba

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren