Sex and the City: The Movie

- | USA 2008 | 145 (DVD: 139 & 145) Minuten

Regie: Michael Patrick King

Nachdem ihre drei Freundinnen bereits in festen Beziehungen leben, scheint auch für eine erfolgreiche New Yorker Journalistin der Liebeshimmel voller Geigen, als der langjährige Mann an ihrer Seite sie heiraten will. Doch die geplante Feier ufert aus, der Bräutigam bekommt kalte Füße, und auch bei den Freundinnen geraten die Beziehungen aus dem Lot. Kinofilm in Fortsetzung der gleichnamigen erfolgreichen Comedy-Drama-Fernsehserie, der in bewährter Form um Glamour, Mode und die Suche nach dem „perfect match“ vor traumhafter urbaner Kulisse kreist. Das bekannte Erfolgskonzept trägt vor allem dank gewitzter, treffender Pointen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SEX AND THE CITY - THE MOVIE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Michael Patrick King
Buch
Michael Patrick King
Kamera
John Thomas
Musik
Aaron Zigman
Schnitt
Michael Berenbaum
Darsteller
Sarah Jessica Parker (Carrie Bradshaw) · Kim Cattrall (Samantha Jones) · Cynthia Nixon (Miranda Hobbes) · Kristin Davis (Charlotte York Goldenblatt) · Chris Noth (Mr. Big)
Länge
145 (DVD: 139 & 145) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Die Extras der Standard Edition (enthält die Kinofassung, 139 Min.) umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs. Die originell aufgemachte Special Edition (enthält die verlängerte Fassung, 145 Min.) beinhaltet die üblichen Extras (kurzes "Making of" u.ä.) sowie ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (4 Min.) und ein interessantes Feature über "Die fabelhafte Mode aus Sex and the City" (19 Min.). Die BD ist in Bezug auf das Bonusmaterial und die präsentierte Fassung weitgehend mit der Special Edition identisch, jedoch von der Aufmachung schlichter gehalten.

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Man mag Märchen nachsagen, dass sie klischeebeladen und tendenziös seien. Jedoch: Welches kleine Mädchen würde nicht liebend gern daran glauben, dass wie bei „Aschenputtel“ der Prinz im richtigen Augenblick zur Stelle ist? Zumindest gehört diese Utopie zu den Lieblingsmärchen von Carrie Bradshaw, nicht nur, weil sie sie immer und immer wieder der kleinen Lily York im Haus einer ihrer besten Freundinnen vorliest. Für Carrie scheint das Märchen nach Jahrzehnten harter Schule sogar wahr geworden zu sein. Unerfahren und wagemutig kam sie einst in die Stadt, die niemals schläft, um hier ihr Glück zu machen. Eine Art von Glück, wie es offensichtlich nur in New York zu machen ist – ein Glück, das sich vor allem in etlichen Manolo-Blahnik-High-Heels für 600 Dollar das Paar manifestiert. All die Jahre zwischen Schuhkauf, Glamour, Gossip und Journalistenkarriere haben Carrie zu einer „starken“ New Yorkerin gemacht, deren Handy auf den begehrten alteingesessenen Manhattaner Area-Code 917 hört. Doch im Moloch aus Mode, Männern und Millionen überlebt man nicht ohne Verbündete, und die ha

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren