The Eye (2007)

Horror | USA 2007 | 98 Minuten

Regie: David Moreau

Nach der Transplantation einer Netzhaut kann eine Violinistin, die seit ihrem fünften Lebensjahr erblindet ist, wieder sehen. Jedoch sieht sie weitaus mehr als ihr lieb ist, da sie nun mit der Gabe des zweiten Gesichts "gesegnet" ist. US-Remake des gleichnamigen asiatischen Horrorfilms (2002), das trotz enger Anlehnung an die Vorlage nicht deren Dichte erreicht. Der Schrecken läuft sich in der westlichen Fassung bald in wenig originellen Effekten tot und bedient bestenfalls spiritistische Interessen. Dabei offenbaren sich indirekt wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Kulturräumen.

Filmdaten

Originaltitel
THE EYE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
David Moreau · Xavier Palud
Buch
Sebastian Gutierrez
Kamera
Jeffrey Jur
Musik
Marco Beltrami
Schnitt
Patrick Lussier
Darsteller
Jessica Alba (Sydney Wells) · Alessandro Nivola (Dr. Paul Faulkner) · Parker Posey (Helen Wells) · Rade Serbedzija (Simon McCullough) · Fernanda Romero (Ana Christina Martinez)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16 (DVD)
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit acht im Film nicht verwendeten Szenen (11 Min.).

Verleih DVD
Falcom (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Falcom (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
In ihrem fünften Lebensjahr ist die junge Violinistin Sydney Wells erblindet; seitdem wünscht sie sich nichts sehnlicher, als die Welt wahrnehmen zu können, wie alle anderen auch. Eine Netzhauttransplantation verspricht ihr die Rückkehr zur Normalität, doch dann stellt die Operation nicht nur Sydneys verlorenes Augenlicht wieder her, sondern verleiht ihr zudem die Gabe des zweiten Gesichts. Mit den Schemen der optischen Welt steigen unerklärliche Erscheinungen aus der Dämmerung auf: Schatten huschen über düstere Gänge, gespenstische Wesen spiegeln sich in die Wirklichkeit hinein und Wände werden zu Schaufenstern eines unheimlichen Zwischenr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren