The Happening

- | USA/Indien 2007 | 90 Minuten

Regie: M. Night Shyamalan

Über den Osten der USA fegt urplötzlich eine unerklärliche Selbstmordwelle hinweg. Die Überlebenden schließen sich zu Notgemeinschaften zusammen und fliehen aus den urbanen Zentren, wobei es einem jungen Paar in einer mittleren Ehekrise gelingt, die Bedrohung durch andere Menschen, vor allem aber durch die Felder und Wiesen Pennsylvaniens zu überstehen. Schnörkellos und dicht inszenierter, in einigen Passagen fast dokumentarisch anmutender Horrorthriller von verstörender Poesie, der den Schrecken klug dosiert und ihn damit umso nachhaltiger vermittelt. Ein subtiler Kommentar zum Modethema Ökologie, deren Gefährdung durch die Zivilisation im Hintergrund der Fabel aufscheint. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE HAPPENING
Produktionsland
USA/Indien
Produktionsjahr
2007
Regie
M. Night Shyamalan
Buch
M. Night Shyamalan
Kamera
Tak Fujimoto
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Conrad Buff IV
Darsteller
Mark Wahlberg (Elliot Moore) · Zooey Deschanel (Alma Moore) · John Leguizamo (Julian) · Ashlyn Sanchez (Jess) · Betty Buckley (Mrs. Jones)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Heimkino

Die Extras von BD und DVD umfassen u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (12 Min.). Beide Medien enthalten den sog. "Director's Cut" (90 Min. bei 24 Bildern/Sekunde).

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 1.85:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Blieben Hunderte von Menschen im Central Park plötzlich wie angewurzelt stehen, würden die New Yorker wohl nur mit den Achseln zucken. Wie etwa zur spektakulären Stillstehminute in der Grand Central Station, zu der sich Massen von Gelegenheitsperformern im Februar 2008 per Handy verabredeten. Vom „Flashmobbing“ hat sich M. Night Shyamalan offenbar inspirieren lassen. Statt von Aktionskunst kündet sein Intro allerdings vom blanken Horror: Normale Parkbesucher reden unvermittelt wirres Zeug, erstarren, gehen einige Schritte rückwärts – und bringen sich dann massenhaft um. Bauarbeiter lassen sich wie Lemminge von Gerüsten fallen, psychisch sonst unauffällige Bürger klettern in Löwenkäfige oder lassen sich von Mähdreschern zermalmen. Dabei dosiert Shyamalan den Schrecken einmal mehr klug, um ihn um so nac

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren