Molière (2007)

Biopic | Frankreich 2007 | 120 Minuten

Regie: Laurent Tirard

Der später als Molière berühmt werdende Jean-Baptiste Poquelin wird als erfolgloser Schauspieler von einem Edelmann als Lehrer für die Kunst der Verführung angeheuert und kann im Zuge diverser Intrigen und amouröser Verwicklungen Eitelkeiten und Begehrlichkeiten der besseren Gesellschaft studieren. Eine amüsante Hommage an das Theatergenie, bei der die Figuren reizvoll Bezug auf das Personal der Stücke Molières nehmen. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
MOLIERE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2007
Regie
Laurent Tirard
Buch
Laurent Tirard · Grégoire Vigneron
Kamera
Gilles Henry
Musik
Frédéric Talgorn
Schnitt
Valérie Deseine
Darsteller
Romain Duris (Jean-Baptiste Poquelin / Molière) · Fabrice Luchini (M. Jourdain) · Laura Morante (Elmire Jourdain) · Ludivine Sagnier (Célimène) · Fanny Valette (Henriette Jourdain)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Biopic | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt., dts dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der lange Schatten geht ihm voraus: Der Maestro der Farce, Jean-Baptiste Poquelin, betritt gleich in der ersten Filmszene die Bretter, die ihm die Welt bedeuten. Doch noch ahnt der junge Schauspieler nicht, dass er einmal einer der berühmtesten Dramatiker seiner Zeit werden wird – besser bekannt unter dem Namen Molière. Den jungen Mann mit einem Faible für große Gesten und noch größere Worte plagen die profanen Dinge des Alltags. Der brotlosen Kunst hartnäckig verpflichtet, landet er schließlich sogar im Gefängnis. Von dort wird er von einem Lebemann freigekauft, allerdings mit einer nicht ganz unwesentlichen Klausel: Molière muss den Mann in die dramatischen Künste

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren