Unsterbliche Melodien

Biopic | Österreich 1935 | 75 Minuten

Regie: Heinz Paul

Nach dem Tode seiner Frau in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts verliebt sich der "Walzerkönig" Johann Strauß (Sohn) in eine Balletteuse der Wiener Hofoper. Enttäuscht wendet sich die seinerzeit berühmte Operettensängerin Marie Geistinger von ihm ab. Als jedoch seine neue Ehe scheitert, richtet sie den gebrochenen Mann wieder auf. Ein äußerst schwaches Künstler-Melodram, angereichert mit flauen Schlagerliedern, die den Filmtitel Lügen strafen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
UNSTERBLICHE MELODIEN
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
1935
Regie
Heinz Paul
Buch
Hella Moja · Alice Lach
Kamera
Carl Kurzmayer
Musik
Oskar Stalla
Darsteller
Alfred Jerger · Maria Paudler · Lizzi Holzschuh · Leo Slezak · Hans Homma
Länge
75 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Biopic | Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren