Die Insel der Abenteuer

Abenteuer | USA 2008 | 96 Minuten

Regie: Jennifer Flackett

Ein kleines Mädchen bleibt auf einer einsamen Insel zurück, als sein Vater bei einer Expedition mit dem Boot verschollen geht. Glücklicherweise ist die Kleine gut mit den Tieren des Eilands befreundet, die ihr helfen, Eindringlinge zu verschrecken, die aus dem Südseeparadies eine Touristenhochburg machen wollen. Außerdem wendet sich das Kind per E-Mail hilfesuchend an die Autorin seiner Lieblings-Abenteuerromane, und prompt versucht die neurotische Schriftstellerin, über ihre Phobien hinauszuwachsen. Gut gespielte, trotz mancher hübschen Idee aber allzu überladene Kinder-Abenteuergeschichte, die durch schnelle Schnitte und die bombastische Musik gänzlich überfrachtet wird. - Ab 10 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
NIM'S ISLAND
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Jennifer Flackett · Mark Levin
Buch
Joseph Kwong · Paula Mazur · Mark Levin · Jennifer Flackett
Kamera
Stuart Dryburgh
Musik
Patrick Doyle
Schnitt
Stuart Levy
Darsteller
Abigail Breslin (Nim) · Jodie Foster (Alex Rover) · Gerard Butler (Jack/Alex) · Maddison Joyce (Edmund) · Rhonda Doyle (Edmunds Mutter)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10 möglich.
Genre
Abenteuer | Kinderfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der Darsteller Jodie Foster und Abigail Breslin sowie ein Feature mit drei im Film nicht verwendeten Szenen (15 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Leguan, ein Seelöwe und ein Pelikan sind die besten Freunde von Nim – ein Hauch von „Doctor Dolittle“ (fd 15 128; fd 33 346) umweht die Szenerie; nur dass das kleine Mädchen und seine Tiere nicht miteinander sprechen können. Gemeinsam mit ihrem Vater, einem Biologen, lebt Nim auf einer einsamen Vulkaninsel im Südpazifik. Sie führt ein glückliches Leben, obwohl ihre Mutter vor mehreren Jahren bei einem Bootsunfall ums Leben kam. Doch als auch der Vater von einer Expedition mit dem Segelboot nicht zurückkehrt, bleibt Nim mit ihren tierischen Freunden ganz allein auf der Insel zurück. Voll bepackt bis an die Oberkante, fährt der Film in atemberaubender Geschwindigkeit durch seine knap

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren