Tote Schwule, lebende Lesben

- | Deutschland 2007 | 85 Minuten

Regie: Rosa von Praunheim

Kompilation aus Interviews und älterem Filmmaterial, mit der der homosexuelle Filmemacher seine These untermauern will, dass die schwule deutsche Subkultur von Frauen dominiert wird, da homosexuelle Männer der Nazi-Diktatur zum Opfer fielen und in späteren Jahren vermehrt Opfer von AIDS wurden. Eine höchst subjektive Geschichtsschreibung der Homosexualität und ihrer Unterdrückung, bei der Rosa von Praunheim nicht die eigene Person in den Mittelpunkt stellt, sondern ein allgemeingültigeres Gesellschaftsbild zu zeichnen versucht.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Rosa von Praunheim
Buch
Rosa von Praunheim
Kamera
Elfi Mikesch
Schnitt
Mike Shephard
Länge
85 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren