Das Mädchen im Park

Drama | USA 2007 | 106 Minuten

Regie: David Auburn

16 Jahre, nachdem ihre kleine Tochter beim Spielen im Park spurlos verschwand, glaubt die Mutter, sie in einer Ladendiebin wieder zu erkennen. Sie nimmt die "verlorene" Tochter bei sich auf und überwirft sich mit ihrem ältesten Sohn, der die Identität seiner "Schwester" in Zweifel stellt. Dicht gesponnenes Drama mit Thriller-Elementen, das sich ganz auf das psychologische Spannungsfeld der Handlung konzentriert. Hervorragend gespielt, mit einer Reihe überraschender Wendungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE GIRL IN THE PARK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
David Auburn
Buch
David Auburn
Kamera
Stuart Dryburgh
Musik
Theodore Shapiro
Schnitt
Kristina Boden
Darsteller
Sigourney Weaver (Julia Sandburg) · Kate Bosworth (Louise) · Alessandro Nivola (Chris) · Keri Russell (Celeste) · David Rasche (Doug)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
Sunfilm (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Sunfilm (16:9, 2.35:1, dts-HDMA7.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der Anfang des Films entfaltet in warmen Bildern einen beneidenswerten Alltag: Julia singt abends in einem kleinen New Yorker Jazzclub; als sie morgens in der schicken, gemütlichen und sonnigen Wohnung aufwacht, verabschiedet sich ihr Mann liebevoll von ihr, bevor er zur Arbeit geht und den kleinen Sohn mit in die Schule nimmt. Töchterchen Maggie, das Nesthäkchen, bleibt bei der Mutter. Später am Tag besucht Julia mit ihr den Spielplatz im Park. Als es dämmert und Zeit wird, nach Hause zurückzukehren, lässt sie die Kleine einen Moment aus den Augen, um mitgebrachte Sachen zusammenzupacken. Danach sind Rutsche, Klettergerüst und Schaukel leer; Magg

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren