Der Baader Meinhof Komplex

Action | Deutschland 2007 | 150 (DVD 144 & 151) Minuten

Regie: Uli Edel

In der Chronologie des RAF-Terrors weitgehend detailgetreue Umsetzung des gleichnamigen Sachbuchs von Stefan Aust, die allerdings wichtige Perspektiven verschiebt und weder auf die politischen Hintergründe der 68er-Bewegung und deren Wortführer noch auf die Positionen der von den Terroristen attackierten Staatsmacht genauer eingeht. Das Ergebnis ist keine Entzauberung der RAF, sondern ein fulminant inszenierter Actionfilm mit exzessiven Gewaltdarstellungen, der seine "Geschichtslektion" von politischen und gesellschaftlichen Kontexten weitgehend befreit und damit Gefahr läuft, die Terroristen der RAF als Outlaws zu stilisieren. Besonders jüngeren Zuschauern, die die Ereignisse um die RAF, Stammheim, die Schleyer-Entführung und dem "Deutschen Herbst" nur vom Hörensagen kennen, dürfte der Film keine Hilfe zum Verständnis der jüngeren bundesdeutschen Vergangenheit sein.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Uli Edel
Buch
Bernd Eichinger · Stefan Aust
Kamera
Rainer Klausmann
Musik
Peter Hinderthür · Florian Tessloff
Schnitt
Alexander Berner
Darsteller
Martina Gedeck (Ulrike Meinhof) · Moritz Bleibtreu (Andreas Baader) · Johanna Wokalek (Gudrun Ensslin) · Bruno Ganz (Horst Herold) · Jan Josef Liefers (Peter Homann)
Länge
150 (DVD 144 & 151) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Action

Heimkino

Die BD/DVD enthält eine deutsche Audiodeskription für Sehbehinderte. Die Extras der Standard-Edition (DVD) umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs. Neben dem üblichen "Making of" sind besonders folgende Features der umfangreichen Premium Edition (DVD/BD) von Interesse: "Stefan Aust über die RAF und ihre Zeit" (41 Min.), "Bernd Eichinger über die Annäherung an den Film und die 60er und 70er Jahre" (15 Min.), "Die Schauspieler und ihre Rollen" (38 Min.) sowie ein Feature über die Musik im Film (11 Min.). Die "Extended Edition - TV-Langfassung" bietet eine lediglich um fünf Minuten längere, marginal veränderte Fassung. Hier finden sich die bereits in den früheren Editionen enthaltenen Extras, allerdings nicht der Audiokommentar. Die Premium-Edition (BD/DVD) ist mit dem "Silberling" 2009 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Constantin/Highlight (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin/Highlight (16:9, 1.85:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der Film über den blutigen Terror der RAF beginnt mit einer Idylle. Im Off röhrt Janis Joplin, der Herr möge ihr doch bitte einen Mercedes kaufen, während auf Sylt Menschen einen unbeschwerten Sommertag am FKK-Strand genießen. Darunter die Kolumnistin der Zeitschrift „konkret“, Ulrike Meinhof, mit Mann und Kindern. Wenig später verliest sie auf einer Gartenparty einen von ihr verfassten Protest-Artikel gegen den Deutschland-Besuch des Schahs von Persien – was die meisten der Anwesenden eher mit einem müden Lächeln zur Kenntnis nehmen. Bis zum Showdown des Films, der mit der Ermordung des von der RAF entführten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer endet, sind es noch knapp 150 Filmminuten, in denen mit Bomben diverse Gebäude in die Luft gejagt werden und viele Menschen durch Schüsse aus den Waffen der Terroristen ihr Leben verlieren. Dabei zeichnet der Film von den Schüssen auf Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 bis zum „Deutschen Herbst“ 1977 die Geschichte der RAF chronologisch nach, ohne irgendwelche neuen Erkenntnisse zu liefern. Was auch nicht zu erwarten stand. Schließlich handelt es sich bei „Der Baader Meinhof Komplex“ vornehmlich um die Adaption des gleichnami

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren