33 Szenen aus dem Leben

- | Deutschland/Polen 2008 | 98 Minuten

Regie: Malgoska Szumowska

Eine junge, erfolgreiche Künstlerin gerät durch Krankheit und Tod ihrer Eltern in eine tiefe Krise und sieht sich mit der schmerzhaften Notwendigkeit konfrontiert, neue Weichen für ihr Leben zu stellen. Aus einfachen Erzählfäden webt die Regisseurin ein komplexes Geflecht aus Motiven und Variationen, das zur intensiven Wahrnehmung herausfordert und den konfliktreichen Selbstfindungsprozess seiner Protagonistin als sensible Annäherung an die Widersprüchlichkeit der Realität beschreibt. Dabei gelingt ein intensives, meist düster-monochrom gehaltenes, aber auch von burlesken Momenten gezeichnetes Drama, das an das metaphysische Kino Kieslowskis erinnert. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
33 SCENY Z ZYCIA
Produktionsland
Deutschland/Polen
Produktionsjahr
2008
Regie
Malgoska Szumowska
Buch
Malgoska Szumowska
Kamera
Michal Englert
Musik
Pawel Mykietyn
Schnitt
Jacek Drosio
Darsteller
Julia Jentsch (Julia) · Maciej Stuhr (Pjotrek) · Malgorzata Hajewska (Basia) · Peter Gantzler (Adrian) · Andrzej Hudziak (Jurek)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion
Ein rätselhafter Filmtitel: Ob es nun genau 33 Szenen „aus dem Leben“ sind, vermag man kaum nachzuzählen, und aus wessen Leben diese Szenen stammen, ist wohl eher eine philosophische Frage. Primär entspringen sie dem Leben von Julia, einer jungen polnischen Künstlerin Anfang 30, die als kommender Star der Kunstszene gefeiert wird, glücklich mit dem Komponisten Pjotrek verheiratet ist und zu Beginn im Kreise ihrer Eltern und Geschwister eine harmonische Sommeridylle auf dem Land genießt. Doch Julias Leben ist nicht isoliert zu betrachten; was so „rund“ und gefestigt erscheint, wird unweigerlich vom Schicksal der Eltern beeinflusst, von denen langsam, aber unaufhaltsam ein schmerzhafter Ablösungsprozess beginnt. Die Mutter, eine erfolgreiche Schriftstellerin, erkrankt an Krebs, siecht dahin und wird in ihrem langen, quälenden Verfall von der Fa

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren