Die Wahrheit kennt nur der Tod

- | Frankreich/Belgien 2007 | 82 Minuten

Regie: Denys Granier-Deferre

Ein junger Mann, der betrunken einen Unfall verursacht und Fahrerflucht begangen hat, wird wegen eines anderen Delikts verhaftet und beschuldigt, ein Mädchen ermordet zu haben. Unter dem Druck der Verhöre gesteht er, widerruft dann aber, doch die öffentliche Vorverurteilung hat längst stattgefunden. Seine Mutter stellt Ermittlungen an, die eklatante Mängel bei der Beweisaufnahme der Polizei ergeben, ist jedoch chancenlos: Ihr Sohn wird zum Tode verurteilt. Verfilmung eines authentischen Falls aus dem Jahr 1974, der in Frankreich eine Diskussion über die Todesstrafe entfachte. Anders als in der Verfilmung durch Michel Drach ("Der rote Pullover", 1979) stehen hier die Bemühungen der Mutter im Mittelpunkt, die mit allen rechtsstaatlichen Mitteln um das Leben ihres Sohns kämpft.

Filmdaten

Originaltitel
L' AFFAIRE CHRISTIAN RANUCCI: LE COMBAT D'UNE MERE
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2007
Regie
Denys Granier-Deferre
Buch
Alain Godard
Musik
Bernard Grimaldi
Darsteller
Catherine Frot (Héloise Ranucci) · Alexandre Hamidi (Christian Ranucci) · Didier Flamand (Staranwalt) · Hervé Briaux (Maitre Hubert) · Alain Cauchi (Kommissar)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren