Ein weiter Weg zum Glück

- | Argentinien/Spanien/Frankreich/Belgien 2005 | 103 Minuten

Regie: Juan Diego Solanas

Eine französische Geschäftsfrau Mitte 40 will unbedingt ein Kind adoptieren, was im Nordosten Argentiniens illegal möglich sein soll. Vor Ort kreuzt sich ihr Weg mit dem einer alleinerziehenden Mutter, die eine ungewollte Schwangerschaft beenden will. Das ebenso bildgewaltige wie berührende Porträt zweier Frauen, deren Welten von einem großen sozialen Gefälle getrennt sind. Eindringlich, aber auch mit gebotener Distanz beobachtet die Kamera die schmerzhaften Auseinandersetzungen, ohne letzte Geheimnisse aufzulösen. Ein berührender Diskurs über Fruchtbarkeit und den Preis des Lebens, diesseits und jenseits europäischer Vorstellungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NORDESTE
Produktionsland
Argentinien/Spanien/Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2005
Regie
Juan Diego Solanas
Buch
Eduardo Berti · Juan Diego Solanas
Kamera
Félix Monti · Juan Diego Solanas
Musik
Eduardo Makaroff · Sergio Malakoff
Schnitt
Fernando Franco
Darsteller
Carole Bouquet (Hélène) · Aymará Rovera (Juana) · Mercedes Sampietro (Schwester Beatiz) · Ignacio Jiménez (Martin) · Emilio Bardi (Teodoro)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 span./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Größer könnte der Kontrast nicht sein: In einem schattigen Hain in der fahlen Prärie Argentiniens wird ein Rind geschächtet. „Bring das deiner Mutter“, sagt ein kräftiger Mann zu dem 13-jährigen Martin, der dem Versickern des Blutes im dürstenden Boden nachblickt, und drückt ihm ein Filetstück in die Hand. Das dunkle Konferenzzimmer, in dem sich die französische Geschäftsfrau Hélène von ihren Mitarbeitern verabschiedet, strahlt hingegen die blaue Kühle der europäischen Finanzwelt aus. Mit Geld lassen sich viele Wege abkürzen, so auch der zu einem Kind. Genau das fehlt der allein stehenden, so kontrolliert wirkenden Mittvierzigerin noch in ihrem perfekten Lebenslauf. Als sie jedoch ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren