Eagle vs Shark

Komödie | Neuseeland 2007 | 83 Minuten

Regie: Taika Cohen

Ein neuseeländischer Videothekar verbringt seine Freizeit am liebsten mit Kung-Fu-Videospielen, bandelt dann aber doch mit der Mitarbeiterin eines Fast-Food-Ladens an, als diese sich als ebenbürtige "Gamerin" erweist. Die Romanze steht unter keinem guten Stern, weil sich der Mann auf einem Feldzug gegen einen Rowdy befindet, der ihm als Schüler das Leben zur Hölle gemacht hat. Lyrisch-surreale Handlungsschleifen, poetisch animierte Kurzcartoons, glänzende Hauptdarsteller und eine Inszenierung, die genau den richtigen Ton trifft, vereinen sich zu einer höchst vergnüglichen Loser-Komödie. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
EAGLE VS SHARK
Produktionsland
Neuseeland
Produktionsjahr
2007
Regie
Taika Cohen
Buch
Taika Cohen
Kamera
Adam Clark
Musik
The Phoenix Foundation
Schnitt
Jonathan Woodford-Robinson
Darsteller
Loren Horsley (Lily) · Jemaine Clement (Jarrod) · Joel Tobeck (Damon) · Brian Sergent (Jonah) · Craig Hall (Doug Davis)
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit 15 im Film nicht verwendeten Szenen (16 Min.).

Verleih DVD
Capelight (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Loser haben normalerweise ihren festen Platz im Gefüge einer Komödie. Für die meist kauzigen, oft bemitleidenswerten oder einfach nur albernen Gestalten sind gewöhnlich kleine Nebenrollen reserviert. Als Fleisch gewordene „Running Gags“ verschwinden sie so schnell wieder aus der Szenerie, wie sie darin auftauchen. Sollten ein oder zwei dieser Verlierertypen doch einmal als Hauptattraktionen einer Filmkomödie in Erscheinung treten, so kommt es nicht selten vor, dass man eher über sie lacht, als mit ihnen. Hier das richtige Maß zwischen Freakshow und Empathie zu finden, zählt zur hohen Kunst der Komödie, wie sie Stan Laurel und Oliver Hardy einst perfekt beherrschten und potenzielle Nachfolger wie die „Dumm und Dümmer“-Filme mal mehr, mal weniger klar verfehlten. Mit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren