New York für Anfänger

Komödie | Großbritannien 2008 | 111 Minuten

Regie: Robert B. Weide

Ein ehrgeiziger Londoner Journalist bekommt keinen Zugang zur Welt der Schönen und Reichen. So greift er zu, als ihm der Herausgeber eines Hochglanzmagazins in New York ein Angebot macht, tritt jedoch in jedes Fettnäpfen und düpiert mit seiner ungehobelten Art die New Yorker Society sowie Hollywoods halbseidene Berühmtheiten. Turbulente Komödie mit amüsanten satirischen Seitenhieben auf die Celebrity-Welt und den Hochglanz-Dschungel. Der hinterhältige Witz des Films versandet jedoch allzu oft im wenig subtilen Hang zum Klamauk sowie in Pointen auch unterhalb der Gürtellinie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HOW TO LOSE FRIENDS & ALIENATE PEOPLE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2008
Regie
Robert B. Weide
Buch
Peter Straughan
Kamera
Oliver Stapleton
Musik
David Arnold
Schnitt
David Freeman
Darsteller
Simon Pegg (Sidney Young) · Kirsten Dunst (Alison Olsen) · Danny Huston (Lawrence Maddox) · Gillian Anderson (Eleanor Johnson) · Megan Fox (Sophie Maes)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Diskussion
„If I can make it there, I’ll make it anywhere. Der gute Frank Sinatra wusste, wovon er sang: Wer es in New York schafft, schafft es überall. Für den ehrgeizigen Sidney Young, Journalist in London und Herr über ein kleines Promi-Magazin, ist die Metropole am Hudson River weit weg. Er möchte es erst einmal an der Themse schaffen. Aber so richtig kriegt er keinen Fuß in die Tür, die Schönen und Reichen feiern lieber hinter der roten Absperrungskordel unter sich. Wenn es ihm doch einmal gelingt, sich in Veranstaltungen wie die BAFTA-Verleihung hineinzuschmuggeln, als Kellner verkleidet oder mit einem rosa Schwein, von dem er behauptet, es sei „Babe 2“, ist er schnell wieder draußen. Dann aber klingelt das Telefon: Clayton Harding, Herausgeber des H

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren