Oxford Murders

Mystery-Film | Großbritannien/Spanien/Frankreich 2008 | 104 Minuten

Regie: Alex de la Iglesia

Ein amerikanischer Student, der in Oxford einige Auslandssemester absolviert, nähert sich über eine mysteriöse Mordserie seinem hochverehrten Doktorvater an, der die Theorie Wittgensteins vertritt, dass alle angenommenen Wahrheiten gegebenenfalls auch in Frage gestellt werden müssen. Atmosphärisch dichter, an Originalschauplätzen gedrehter, philosophisch und erkenntnistheoretisch unterfütterter Mystery-Thriller, der spannend und klug unterhält. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE OXFORD MURDERS | LOS CRIMENES DE OXFORD | CRIMES À OXFORD
Produktionsland
Großbritannien/Spanien/Frankreich
Produktionsjahr
2008
Regie
Alex de la Iglesia
Buch
Alex de la Iglesia
Kamera
Kiko de la Rica
Musik
Roque Baños
Schnitt
Alejandro Lázaro · Cristina Pastor
Darsteller
Elijah Wood (Martin) · John Hurt (Arthur Seldom) · Leonor Watling (Lorna) · Julie Cox (Beth) · Burn Gorman (Podorov)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Mystery-Film | Thriller

Heimkino

Die Extras der Standard Edition umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs. Special Edition (2 DVDs) und BD enthalten zudem die üblichen Extras wie (Kurzfeature, "Making Of" etc.).

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Es beginnt mit Wittgensteins pessimistischem Urteil über die menschliche Erkenntnisfähigkeit und endet damit, dass das Leben zahlreicher behinderter Kinder am seidenen Faden hängt. Dazwischen liegt der fieberhafte Versuch, die „Codes“ mehrerer Mordfälle richtig zu entziffern, um so die finale Katastrophe zu verhindern. Dies ist das Ziel des ehrgeizigen Mathematikstudenten Martin, der aus der US-Provinz ins britische Oxford gekommen ist, um bei dem von ihm verehrten Mathematikprofessor Arthur Seldom seine Doktorarbeit zu schreiben. Seldom hat in einem seiner Bücher und in einer Vorlesung unte

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren