Wild Child

- | USA/Großbritannien/Frankreich 2008 | 98 Minuten

Regie: Nick Moore

Ein verzogenes Society-Girl aus den USA soll in einem britischen Mädcheninternat Manieren lernen. Zunächst setzt die renitente junge Frau alles daran, möglichst schnell von der Schule zu fliegen, doch dann beginnt sie, vor allem durch neue Freundschaften und eine neue Liebe, sich einzuleben. Das satirische Spiel mit gegenseitigen Vorurteilen verliert sich in den schablonenhaften Konventionen des High-School-Films und schafft es trotz einer sympathischen Hauptdarstellerin nie, sich zu Originalität aufzuschwingen.

Filmdaten

Originaltitel
WILD CHILD
Produktionsland
USA/Großbritannien/Frankreich
Produktionsjahr
2008
Regie
Nick Moore
Buch
Lucy Dahl
Kamera
Chris Seager
Musik
Michael Price
Schnitt
Simon Cozens
Darsteller
Emma Roberts (Poppy) · Natasha Richardson (Mrs. Kingsley) · Aidan Quinn (Gerry) · Shirley Henderson (Aufseherin) · Alex Pettyfer (Freddie)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Diskussion
Poppy ist eine 16-jährige Amerikanerin aus der Oberschicht, verwöhnt, grell blondiert und allenfalls engagiert, wenn es gilt, den letzten Modetrends nachzujagen. Ihre Mutter hat sie früh verloren, ihrem Vater scheint die Erziehung entglitten. Ein englisches Mädcheninternat ist der letzte Ausweg, die selbstbezogene Göre zu einer gesellschaftsfähigen Dame zu machen. Der Teenager hat sein Zimmer noch nicht bezogen, da ist die Gegenspielerin schon ausgemacht: Harriet, die gestrenge, hoch gewachsene Schulsprecherin mit exaltiert-aristokratischem Gebaren, stößt sich am oberflächlichen Neuzugang. Poppys Lehrer sind plakative Witzfiguren, wie ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren