Thriller | Großbritannien 2007 | 100 Minuten

Regie: Nick Love

Eine Gruppe von Männern, die zu Opfern von Gewaltverbrechen geworden sind, sich aber von Polizei und Justiz verlassen sehen, tun sich unter der Führung eines Ex-Soldaten zusammen, um das Recht in eigene Hände zu nehmen und Rache an ihren Peinigern zu üben. Die Frage, wie weit sie dabei gehen dürfen, droht die Truppe indes ebenso zu spalten wie sie von außen die Fahndungen der Polizei bedrohen. Spannend inszenierter Selbstjustiz-Thriller mit überzeugenden Charakteren, der das Sujet weitgehend diskursiv angeht und nur ganz am Ende der Faszination von Kameradschaft und Gewalt zu erliegen droht.

Filmdaten

Originaltitel
OUTLAW
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2007
Regie
Nick Love
Buch
Nick Love
Kamera
Sam McCurdy
Musik
David Julyan
Schnitt
Stuart Gazzard
Darsteller
Sean Bean (Danny Bryant) · Danny Dyer (Gene Dekker) · Rupert Friend (Sandy Mardell) · Sean Harris (Simon Hillier) · Lennie James (Cedric Munroe)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches "Making Of" (30 Min.) sowie ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (9 Min.).

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Städte, in denen sich Justiz und Exekutive als chronisch unfähig erweisen, ihre Bürger vor den Übergriffen Krimineller zu schützen, verortete das Mainstream-Kino letztens vor allem in den düsteren fiktiven Welten von Superhelden, die dem marodierenden Unrecht jenseits rechtsstaatlicher Strukturen auf eigene Faust entgegen treten. Nick Loves Selbstjustiz-Thriller verlegt die Problematik von Gotham City und Co. in den mehr oder weniger realistischen Kontext einer britischen Industriestadt, in der es eine Gruppe unterschiedlicher Männer nicht mehr hinnehmen will, sich von diversen Verbrechern auf der Nase herumtan

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren