Rue Santa Fe

- | Frankreich/Belgien/Chile 2007 | 88 (auch 75) Minuten

Regie: Carmen Castillo

Die chilenische Filmemacherin, die nach dem Putsch Pinochets Jahrzehnte im Exil verbrachte, kehrt in ihre Heimat zurück und erzählt die Geschichte ihres Lebensgefährten, eines Widerstandskämpfers, der im Oktober 1974 auf der titelgebenden Straße von Angehörigen der Geheimpolizei erschossen wurde. Die persönliche Vergangenheitsbewältigung reflektiert zugleich die Geschichte des chilenischen Widerstands und lenkt den Blick auf ein Land, das noch immer in zwei Lager gespalten ist. Der Film lässt eine politische Epoche auferstehen, über die viele Betroffene lieber den Mantel des Schweigens decken würden. (Der im Original 163 Minuten lange Film wurde deutlich gekürzt.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CALLE SANTA FE | RUE SANTA FE
Produktionsland
Frankreich/Belgien/Chile
Produktionsjahr
2007
Regie
Carmen Castillo
Buch
Carmen Castillo
Kamera
Ned Burgess · Raphaël O'Byrne
Länge
88 (auch 75) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren