Spritztour

Komödie | USA 2008 | 110 Minuten

Regie: Sean Anders

Teenager-Klamotte mit Road-Movie-Struktur um einen Jugendlichen, dem sich auf dem Weg zum geplanten ersten Sex Verwicklungen und Hindernisse in den Weg stellen, die ihn schließlich aber mit seiner wahren Liebe zusammenführen. Der Humor des Films changiert zwischen Zoten bzw. der üblichen, auf Ekeleffekte abzielenden Körperkomik des Genres und treffenden satirischen Seitenhieben auf die amerikanische Bigotterie. Die höchst konventionelle Handlung mit ihrem handelsüblichen Happy End ist letztlich selbst nicht frei von Doppelmoral. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SEX DRIVE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Sean Anders
Buch
Sean Anders · John Morris
Kamera
Tim Orr
Musik
Stephen Trask
Schnitt
George Folsey jr.
Darsteller
Josh Zuckerman (Ian) · Amanda Crew (Felicia) · Clark Duke (Lance) · James Marsden (Rex) · Seth Green (Ezekiel)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als 1999 die Teenie-Komödie „American Pie“ (fd 34 042) ins Kino kam, feierte sie bei Publikum und Kritik einen erstaunliche Erfolg. Sie wurde sogar der Beginn eines (neu entdeckten) Filmtrends, dessen Ausläufer bis heute zahlreich zu finden sind: von Fäkalhumor und Körperkomik durchsetzte Pubertätsklamotten, die sich mit lustvoll zelebrierter Peinlichkeit den Themen Sex, Sex und noch mal Sex widmen. An die unbekümmerte Ausgelassenheit, die „American Pie“ noch zu eigen war, kamen die wenigsten Epigonen heran – weder Teil zwei und drei des Erfolgsstücks um Jason Biggs (fd 35 063; fd 36 090) noch Filme wie „Party Animals“ (fd 35 494), „Old School“ (fd 35 957) oder „Tomcats“ (fd 34 933). Die schlechteren Vertreter des Genres erschö

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren