X-Men Origins: Wolverine

Action | USA/Neuseeland/Australien 2009 | 106 (BD: 107) Minuten

Regie: Gavin Hood

Als Spin-off der "X-Men"-Reihe beleuchtet der Film die Vorgeschichte des Mutanten Wolverine. Dieser will seiner Existenz als Super-Söldner im Dienst einer geheimen US-Army-Eliteeinheit entkommen, doch sein sadistischer Bruder bereitet Wolverines Rückzug in ein friedliches Leben, vor allem auch in eine glückliche Liebesbeziehung ein grausames Ende. Wolverine wird in Machenschaften verwickelt, deren Ausmaße ihm erst im Lauf seines Rachefeldzugs klar werden. Als Abfolge rasanter Kampf- und Verfolgungsszenen durchaus unterhaltsam, leidet der Film unter seiner Neigung zu übertrieben pathetischen oder die Maskulinität seiner Heldenfigur übersteigenden Posen, die unfreiwillig komisch wirken und keine emotionale Anteilnahme erwecken . - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
X-MEN ORIGINS: WOLVERINE
Produktionsland
USA/Neuseeland/Australien
Produktionsjahr
2009
Regie
Gavin Hood
Buch
David Benioff
Kamera
Donald McAlpine
Musik
Harry Gregson-Williams
Schnitt
Nicolas de Toth · Megan Gill
Darsteller
Hugh Jackman (Logan / Wolverine) · Ryan Reynolds (Wade Wilson / Deadpool) · Liev Schreiber (Victor Creed / Sabretooth) · Dominic Monaghan (Barnell Bohusk / Beak) · Lynn Collins (Silver Fox)
Länge
106 (BD: 107) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Fantasy | Literaturverfilmung

Heimkino

Enthalten ist die sog. Extended Version des Films (107 Min., 24 B/s). Der Kinofilm wurde bereits vor der Einreichung bei der FSK vom Verleih um gut eine Minute an Gewaltspitzen gegenüber der Originalversion geschnitten. Jene "Langfassung" ist nun auf DVD erschienen, hat aber dennoch die gleiche Alterseinstufung seitens der FSK bekommen. BD & DVD enthalten eine deutsche Audiodeskription für Sehbehinderte. Die Extras umfassen u.a. ein alternatives Filmende (1 Min.). Die umfangreiche BD enthält zudem einen Audiokommentar des Regisseurs, einen Audiokommentar des Produzenten Lauren Shuler Donner und Ralph Winter, ein Feature mit vier im Film so nicht verwendeten Szenen (10 Min.). Die BD besitzt des Weiteren ein "Bild-im-Bild"-Feature, das das Einblenden von Zusatzinformationen und Kommentaren als Videostream in den laufenden Film ermöglicht.

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein gewisses Pathos hat bereits in Bryan Singers „X-Men“ (fd 34 428) zum Effekte-Spektakel um gute und böse Mutanten dazugehört, und auch eine exaltierte Stilverliebtheit, die dem Film einen Twist ins Camphafte verlieh. Während Singer die Zutaten seines Blockbusters mit Hilfe eines soliden Plots und der bei aller Fantastik stimmigen Figuren indes noch zu einem überzeugenden Ganzen abschmecken konnte, trägt Gavin Hood im nunmehr vierten Kino-Ableger des Comic-Franchise eindeutig zu dick auf. Das deutet sich bereits bei der Exposition an, einem Rückblick in ein 19.-Jahrhundert-Szenario, das die Herkunft seines Titelhelden Logan/Wolverine und das erste Auftreten von dessen Mutation beleuchtet. Wie in der Eröffnungssequenz des Original-„X-Men“, wo der junge Eric Lensherr während der NS-Zeit angesichts der Gräuel eines Konzentrationslagers seine Gabe als „Magneto“ entwic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren