Illuminati

4K UHD. | USA 2009 | 138 Minuten

Regie: Ron Howard

Bei einem Konklave wird ein neuer Papst gewählt. Zeitgleich zieht der Vatikan einen Symbologen zu Rate, weil er durch eine Bombe sowie die Entführung von vier Kardinälen einer tödlichen Bedrohung durch den Geheimbund der "Illuminati" ausgesetzt ist. Solider Thriller, der die kirchenkritischen Impulse der Romanvorlage weitgehend entschärft. Sein Hauptaugenmerk liegt auf den Actionsequenzen sowie den kunstgeschichtlichen Sensationen Roms und dem Zeremoniell des Vatikans, wobei kaum Zeit für die Entwicklung der Figuren bleibt. Hinter dem Krimistoff scheint der Konflikt zwischen Tradition und Moderne, Glaube und Wissenschaft auf; dabei wird auf versöhnlich-vermittelnde Weise beiden Seiten Respekt entgegengebracht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ANGELS & DEMONS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Ron Howard
Buch
David Koepp · Akiva Goldsman
Kamera
Salvatore Totino
Musik
Hans Zimmer
Schnitt
Daniel P. Hanley · Mike Hill
Darsteller
Tom Hanks (Robert Langdon) · Ewan McGregor (Carlo Ventresca) · Stellan Skarsgård (Richter) · Ayelet Zurer (Aittoria Vetra) · Armin Mueller-Stahl (Straus)
Länge
138 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
4K UHD. | Literaturverfilmung | Thriller

Heimkino

Auf DVD und BD gibt es den Film sowohl in der Kinofassung (133 Min., 25 B/s) als auch in der sog. Extended Version (140 Min., 25 B/s). Unter den diversen Veröffentlichungen enthält die DVD Standard-Leihausgabe (Extended), die Standard-Kauffassung (Kinofassung) und die Standard BD (mit beiden Fassungen) keine bemerkenswerten Extras. Die Blu-ray gibt es zudem in einer 2-Disk-Extended Version (mit beiden Fassungen). Sie enthält als Bonusmaterial u.a. vier Features, die allerdings nicht sonderlich tiefgreifend über Teilaspekte wie Effekte und Kostüm-Design, das Casting oder die Arbeit der Set-Dekorateure informieren. BD und DVD-Doppel-Disk (mit beiden Fassungen) sind schließlich noch in einem Digipack erhältlich, das mit einem interessanten und wertig aufgemachten 24-seitigen Booklet versehen ist. Unter der Vielzahl an überflüssigen Editionen sind allenfalls letztere empfehlenswert.

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Da liegt es, im Hochsicherheitstrakt des Vatikan-Archivs, angegilbt und kurz vor dem Auseinanderfallen: das dritte Buch des Galileo Galilei, mit dem Robert Langdon seine nächste Abhandlung fertigstellen könnte. Gerade hat der bekannte Symbologe einen versteckten Vers am Rand entdeckt, doch die Zeit drängt. Kurzerhand reißt seine Begleiterin die betroffene Seite aus dem kostbaren Büchlein und Langdon erschreckt die Augen auf. Ein Sakrileg, selbst oder gerade für den sonst so wenig zimperlichen Kunstexperten. Doch die Vorzeichen haben sich geändert. Entziffert wird in „Illuminati“ später, und dann höchstens nebenbei auf der Fahrt zum nächsten Tatort. Anders als „The Da Vinci Code“ (fd 37 623) ist Ron Howards zweite Verfilmung eines Dan Brown-Bestsellers Bewegungskino in seiner linearsten Form – ohne die ausgearbeiteten Rückblicke und Parallelmontagen des Vorgängers, dessen behäbige Schatzsuche auf den Pfaden religiöser Vertuschungssstrategien in „Illuminati“ zur rasanten Schnitzeljagd im mörderischen Wettlauf mit der Zeit wird. Robert Langdon, e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren