Im Sog der Nacht

- | Deutschland/Schweiz 2008 | 86 Minuten

Regie: Markus Welter

Zwei junge Männer tun sich mit ihrem todessehnsüchtigen Nachbarn zusammen und lassen sich in der Euphorie eines gemeinsamen nächtlichen Streifzugs zu kriminellen Eskapaden hinreisen, die in eine wilde Flucht über eine Berghütte bis nach Deutschland münden, wobei die Konsequenzen seines Tuns das Trio immer fataler verfolgen. Genussvoll düster, mit bestechenden Noir-Bildern und guten Schauspielern entwickelt der Film seine Geschichte dramaturgisch geschickt zwischen Ruhepausen und Hochspannung und bietet unterhaltsames Genrekino. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IM SOG DER NACHT
Produktionsland
Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr
2008
Regie
Markus Welter
Buch
Moritz Gerber
Kamera
Pascal Rémond
Musik
Michael Sauter
Schnitt
Cécile Welter-Wehrli
Darsteller
Nils Althaus (Roger) · Stipe Erceg (Chris) · Lena Dörrie (Lisa) · Mia Hesse (Maria Bodmer) · Nina Hesse (Frau Bodmer)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Falcom/Ascot/Elite (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Falcom/Ascot/Elite (16:9, 1.78:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Zug rast vorbei und plötzlich steht ein Hirsch da, auf dem Parkplatz des Gebrauchtwagenhandels, nur wenige Meter entfernt. Roger hat ihn gesehen, und der Zuschauer auch, doch im nächsten Augenblick ist er verschwunden und der nächtliche Parkplatz ist einfach wieder ein Feld voller grauer Autos. Im Leben wie im Kino kann man nicht zurückspulen und nachsehen, ob der Hirsch wirklich da war. Roger würde sicher gern zurückspulen, noch viel weiter als bis zum Hirsch. Ungefähr bis zu dem Moment, als er sich die Flinte ans Kinn gesetzt hat, um sich zu erschießen.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren