Die Sonne

- | Russland/Frankreich/Italien 2005 | 110 Minuten

Regie: Alexander Sokurow

Japan im Sommer 1945: Kurz nach der Kapitulation steht Kaiser Hirohito vor der Entscheidung, seinen göttlichen Status abzulegen oder sich vor einem US-Tribunal als Kriegsverbrecher verantworten zu müssen. Während er über den verlorenen Krieg nachdenkt, gewinnt er mit dem Ablegen der göttlichen Bürde zum ersten Mal in seinem Leben persönliche Freiheit. Das streng komponierte, farbtsättigte Kammerspiel ist nach Filmen über Lenin und Hitler die dritte Auseinandersetzung des russischen Regisseurs Sokurow mit einem totalitären Machthaber. Dieses fällt überraschend menschlich aus, auch weil dem Kaiser infantile Züge verliehen werden und der "Sonnenkönig" beinahe parodistisch ausgehebelt wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SOLNTSE
Produktionsland
Russland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr
2005
Regie
Alexander Sokurow
Buch
Juri Arabow
Kamera
Alexander Sokurow
Musik
Andrej Sigle
Schnitt
Sergej Iwanow
Darsteller
Issei Ogata (Kaiser Hirohito) · Robert Dawson (General MacArthur) · Kaori Momoi (Kaiserin) · Shiro Sano (Kammerdiener) · Shinmei Tsuji (alter Dienser)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren