Tracey Fragments

- | Kanada 2007 | 80 Minuten

Regie: Bruce McDonald

Eine 15-jährige Schülerin, die unter ihrer Pubertät leidet und sich nach Normalität sehnt, macht sich auf die Suche nach ihrem jüngeren Bruder, der scheinbar spurlos verschwunden ist. Ein filmischer Parforceritt, dem es auf atemberaubende Weise gelingt, das Chaos in der Seele seiner Protagonistin nachempfindbar zu machen, indem er sich von einer gängigen narrativen Struktur verabschiedet und vielfach gebrochen mit Fragmenten jongliert. Die außergewöhnliche Inszenierung und eine fabelhafte Hauptdarstellerin hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE TRACEY FRAGMENTS
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2007
Regie
Bruce McDonald
Buch
Maureen Medved
Kamera
Steve Cosens
Musik
Broken Social Scene
Schnitt
Jeremy Munce · Gareth C. Scales
Darsteller
Ellen Page (Tracey Berkowitz) · Maxwell McCabe-Lokos (Lance) · Ari Cohen (Mr. Berkowitz) · Erin McMurtry (Mrs. Berkowitz) · Zie Souwand (Sonny Berkowitz)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Koch (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Wenn man erst einmal den hauchdünnen roten (Erzähl-)Faden von Bruce McDonalds Film aufgenommen hat, der einem durch die eigenwillige Struktur des Films aber ständig immer wieder zu entgleiten droht, ist „Tracey Fragments“ im Grunde einfach zu lesen: Die 15-jährige Tracey Berkowitz sucht ihren spurlos verschwundenen neunjährigen Bruder Sonny, an dessen Verschwinden sie nicht ganz unschuldig ist. Doch um dies zu erahnen, brauchen Tracey und der Zuschauer fast bis zur letzten Einstellung des Films. Der kanadische Regisseur Bruce McDonald, der in den 1990er-Jahren durch Filme wie „Dance me Outside“ (fd 31 637) oder „Hard Core Logo“ (fd 32 276) auf s

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren