Kleine Verbrechen

Komödie | Griechenland/Deutschland/Zypern 2008 | 88 Minuten

Regie: Christos Georgiou

Auf einer beschaulichen griechischen Insel laufen Diensteifer und Ehrgeiz eines jungen Polizisten ins Leere, bis sich sein Schnüffler-Talent an einem mysteriösen Todesfall bewähren kann und er sich statt als Nervensäge als Held qualifizieren kann. Leicht surreal angehauchte Provinz-Groteske, die sich nicht sonderlich originell, aber doch liebenswert-entspannt zur romantischen Liebeskomödie entwickelt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MIKRO EGLIMA
Produktionsland
Griechenland/Deutschland/Zypern
Produktionsjahr
2008
Regie
Christos Georgiou
Buch
Christos Georgiou
Kamera
Yorgos Giannelis
Musik
Kostantis Papakonstantinou · Thanassis Papakonstantinou
Schnitt
Isabel Meier
Darsteller
Aris Servetalis (Leonidas) · Viki Papadopoulou (Angeliki) · Antonis Katsaris (Zacharias) · Panayiotis Benekos (Orestis) · Evgenia Dimitropoulou (Niki)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Neue Visionen (16:9, 1.85:1, DD5.1 gri./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der junge Polizist Leonidas verfügt über hinreichend professionelle Energie und Idealismus, um es mit der gesamten Unterwelt Athens aufnehmen zu können. Leider aber wird er auf einer kleinen, friedlichen griechischen Insel eingesetzt, was ihn rasch als eine lächerliche Figur erscheinen lässt. Das Leben auf der Insel geht seinen alltäglichen Gang, sodass der Gesetzeshüter eher als Störenfried erscheint, wenn er Temposünder auf kaum befahrenen Straßen zur Rechenschaft zieht oder der Landessprache unkundige Touristen darauf aufmerksam macht, dass Nudisten hier nicht wohl gelitten sind. (Die Kamera von Yorgos Giannelis spricht da übrigens eine entschieden andere Sprache.) Weil Leonidas’ exekutive Autor

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren