Miss March

Komödie | USA 2009 | 91 Minuten

Regie: Zach Cregger

Ein junger Mann erwacht aus einem mehrjährigen Koma und muss erkennen, dass seine ehemalige Geliebte inzwischen zum "Playboy-Bunny" mutierte. Gemeinsam mit seinem besten Freund will er sie aus der "Playboy Mansion" befreien, doch auf dem Weg dorthin warten allerlei peinliche Begegnungen. Strapaziöse Teenager-Komödie, geprägt von einer platten Handlung, talentlos aufspielenden Darstellern, einer schwachen Regie und einer öden Dramaturgie, bei der sich der Humor in müden Sex- und Fäkalwitzen erschöpft.

Filmdaten

Originaltitel
MISS MARCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Zach Cregger · Trevor Moore
Buch
Zach Gregger · Trevor Moore
Kamera
Anthony B. Richmond
Musik
Jeff Cardoni
Schnitt
Tim Mirkovich
Darsteller
Zach Gregger (Eugene Bell) · Trevor Moore (Tucker Cleigh) · Raquel Alessi (Cindi Whitehall) · Molly Stanton (Candace) · Craig Robinson (Horsedick.MPEG)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was hat eine solche flache Sex-Komödie überhaupt im Kino zu suchen? Ist es der Versuch zweier überschätzter Fernseh-Comedians, die große Leinwand zu erobern? Oder soll das Ganze tatsächlich nur ein zum Kinofilm aufgeblähtes Werbevehikel fürs „Männermagazin“ „Playboy“ sein? Und das inklusive Hugh Hefner in einer Nebenrolle – natürlich als er selbst. Drehbuch, Regie und die zwei Hauptrollen gehen auf das Konto von Zach Cregger und Trevor Moore, den beiden Hauptakteuren des US-amerikanischen Fernseh-Comedy-Formats „The Whitest Kids U Know“. Hier spielen sie die beiden besten Kumpels Eugene und Tucker, deren einzige Gesprächsthemen Mädchen und Sex sind. Dabei läuft alles ganz nach den gängige

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren