- | USA 2009 | 81 Minuten

Regie: Larry Charles

Der britische Comedian Sascha Baron Cohen verfolgt in Form einer "Docu-Fiction" als homosexueller Ex-Modejournalist auf der Suche nach Berühmtheit auf internationalem Parkett diverse Projekte, um in den Gesprächen homophobe, rassistische und chauvinistische Vorurteile bloßzustellen. Brachialkomödiantisch wird dabei allerdings häufig nur die Engstirnigkeit von Kreisen offenbart, bei denen man sie ohnehin vermutete, weshalb der Entlarvungsfaktor eher dürftig ausfällt.

Filmdaten

Originaltitel
BRÜNO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Larry Charles
Buch
Sacha Baron Cohen · Anthony Hines · Dan Mazer
Kamera
Anthony Hardwick · Wolfgang Held
Musik
Erran Baron Cohen
Schnitt
Scott M. Davids · James Thomas
Darsteller
Sacha Baron Cohen (Brüno)
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelten Audiokommentar des Regisseurs und ein Feature mit insgesamt 19 so im Film nicht verwendeten Szenen (60 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 1.85:1, dts-HD engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Sacha Baron Cohen ist ein mutiger Mann, der weder sein Publikum noch seine Interviewpartner schont. Gleich in den ersten Filmminuten sieht man ihn in seiner Rolle als vorgeblich schwulen titelgebenden Moderator einer österreichischen Modesendung, wie er mit seinem kleinwüchsigen Liebhaber äußerst bizarre und teils hochartistische Liebesakte vollführt, in denen einer fußbetriebenen Maschine mit einem rotierenden Dildo eine zentrale Aufgabe zukommt. Es ist eine inszenierte Szene, wie viele andere auch, die sich mit Interviewszenen abwechseln. Die Interviews mit uneingeweihten Gesprächspartnern bilden jedoch den eigentlichen Kern des Films. Seinen „inneren Dummkopf“ freizulassen, lernte Cohen bei dem französischen Schauspiellehrer Philippe Gaulier – was letztlich auf eine Methode hinaus lä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren